kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Harald Martenstein: „Der Titel ist die halbe Miete“

Am: | Juni 22, 2009

Harald Martenstein: "Der Titel ist die halbe Miete - Mehrere Versuche über die Welt von heute"Es gibt nur wenige Autoren, die ihre Leser mit dem alltäglichen Wahnsinn unserer Zeit in so unterhaltsamer Form konfrontieren wie Harald Martenstein.

„Mehrere Versuche über die Welt von heute“ lautet der Untertitel seines neuen Buches, und wie ein Versuch, sich selbst die Welt zu erklären, wirkt sein Schreiben über die alltäglichen Dinge um uns herum.

Seine Kolumnen für das ZEITmagazin und den Berliner Tagesspiegel sind legendär. Ich kenne einige Leute mit Namen, die sich die ZEIT oder den Tagesspiegel nur kaufen, weil sie Martensteins Kolumnen lesen möchten, was eigentlich Quatsch ist, weil man die auch online im Archiv der ZEIT nachlesen könnte, aber das nur nebenbei.

Harald Martensteins Alltagsanalysen amüsieren und überzeugen gleichzeitig durch ihre naive Sicht auf die täglichen Katastrophen. Wenn Martenstein über Google, das Fasten, über die Hölle, Stadtplanung, den Bundeskanzler, über Kochen, Kriminalität oder über Kunst schreibt, dann ist das stets spannend und unterhaltsam.

Kurz: Martenstein ist einer der großen deutschen Kolumnisten. Mit seiner leicht chaotischen Art hat der in Berlin-Kreuzberg lebende Autor die Position eines universalen Welt-Kommentators inne. Man wünscht sich mehr von ihm als seine wöchentlichen Kolumnen. Und in der Tat gab es bis vor kurzem sogar einen Videoblog mit und von Martenstein auf dem Portal von WatchBerlin, das aus Krisengründen jedoch leider eingestellt wurde.

Aber zum Glück gibt es jetzt dieses neue Buch mit dem Titel „Der Titel ist die halbe Miete“, das in einem handlichen Hardcover-Format auf über 170 Seiten viele schöne Kolumnen Martensteins zwischen zwei Buchdeckel presst. Die Texte schneiden alle wichtigen Themen unserer Welt an und reichen von A wie Aphorismen bis W wie Werbung.

Keine Frage, dieses Buch ist eine lohnende Investition, denn man kann Martensteins Kolumnen immer wieder neu lesen, ohne sich zu langweilen. Sie sind sprachlich ein Genuss und erfreuen auch den Verstand des Lesers durch die erfrischenden Verknüpfungen und verblüffenden Schlussfolgerungen, die der Autor aus seiner Alltagsanalyse zieht.

Lachen Sie der Krise ins Gesicht und lernen Sie, sich besser in unserer Welt zurecht zu finden. Wenn Sie auf der Suche nach einem Mittelchen gegen den galoppierenden Wahnsinn unserer Zeit sind, dann lesen Sie Martensteins Kolumnen – einmal wöchentlich bei der ZEIT oder in seinem neuen Buch „Der Titel ist die halbe Miete“.

 

Autor: Harald Martenstein
Titel: „Der Titel ist die halbe Miete“
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
ISBN: 3570010171
EAN: 978-3570010174

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen


Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen