kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Gert Scobel: „Der fliegende Teppich — Eine Diagnose der Moderne“

Es macht keinen Sinn, weiter um den heißen Brei herumzuschleichen: Wir bewegen uns auf unsicherem Terrain. Wir haben den festen Boden unter unseren Füßen längst gegen einen fliegenden Teppich eingetauscht, meint Gert Scobel in seinem vorliegenden Buch mit dem gleichlautenden Titel. Teppich wäre ja noch okay, aber muss es denn gleich ein fliegender Teppich sein?! […]

Thomas Bleitner: „Frauen der 1920er Jahre — Glamour, Stil und Avantgarde“

Unsere Zeit bildet sich viel auf ihre Errungenschaften ein bezüglich der Gleichstellung und Gleichberechtigung von Frauen in der Gesellschaft. Bis dahin war es ein langer Weg, und dass all diese Errungenschaften nicht einfach nur vom Himmel gefallen sind, ist klar. So haben starke Frauen bereits vor gut hundert Jahren den Weg geebnet, indem sie überkommene […]

Boris von Brauchitsch (Hg.): „Ohne Motor — Das Fahrrad im alten Berlin“

Heute sind Fahrräder auf den Berliner Straßen so alltäglich wie der Döner an der Ecke. Mit anderen Worten fällt es heute niemandem mehr auf, wenn ein Rad vorbeifährt. Das war mal anders. Der Fotograf und Autor Boris von Brauchitsch hat (wieder einmal) in den Tiefen des Bildarchivs der bpk gewühlt und (zum zweiten Mal: wieder […]

Mark Terkessidis: „Nach der Flucht — Neue Ideen für die Einwanderungsgesellschaft“

Der Psychologe, Sozialwissenschaftler und Migrationsforscher Mark Terkessidis hat ein hochaktuelles und bemerkenswertes Büchlein in der Reihe Was bedeutet das alles? bei Reclam veröffentlicht. In ihm wirft er einen erfrischend unverkrampften und innovativen Blick auf die Bevölkerungsstruktur unseres Landes und zeigt, dass Migration keineswegs ein neues und vorübergehendes Phänomen unserer Gesellschaft ist, sondern in Gegenteil ein […]

Bernd Ingmar Gutberlet: „Berlin für die Hosentasche“

Kein Berliner heißt Bernd Ingmar. Oder doch? Ha, richtig getippt: Der Autor ist kein gebürtiger Berliner, sondern Fuldaer, doch immerhin lebt er „seit den 80er Jahren“ in Berlin, wie die zweite Seite stolz verrät. Historiker sei der Bernd Ingmar und ein „passionierter Berlin-Flaneur“, sogar eine Website hat er in seiner gelegentlichen Funktion als Berlin-Stadtführer: www.berlinfirsthand.de. […]

Zygmunt Bauman: „Die Angst vor den Anderen — Ein Essay über Migration und Panikmache“

Der Krieg in Syrien, im Irak, in Afghanistan, der Klimawandel und die damit einhergehende Verarmung von Millionen Menschen in Afrika — sie sind Teil der Ursachen einer massenhaften Zuwanderung von Geflüchteten aus diesen und anderen Regionen nach Europa, vor allem nach Deutschland. Der polnische Soziologe Zygmunt Bauman, der seit Jahrzehnten in Großbritannien lebt und lehrte, […]

Bernd Wedemeyer-Kolwe: „Aufbruch — Die Lebensreform in Deutschland“

Die wenigsten Kunden, die ein Reformhaus betreten, dürften sich der Tatsache bewusst sein, dass es sich hierbei um ein Relikt der Lebensreform-Bewegung handelt, die bereits im Deutschen Kaiserreich in vielschichtiger Weise und auf den verschiedensten gesellschaftlichen Ebenen als anti-moderne Protestbewegung entstand. Ebenso wird, wer heute auf die sanften Heilverfahren der Naturheilkunde setzt, sich mit Yoga […]

David Sax: „Die Rache des Analogen — Warum wir uns nach realen Dingen sehnen“

Es scheint letztlich eine Bestätigung des Materialismus zu sein, wenngleich in umgekehrter Richtung: Wir brauchen das Materielle, das Analoge, wie es David Sax im Gegensatz zum Digitalen nennt, welches alle Lebensbereiche durchdringt, das Analoge allzu gerne verdrängen möchte und am Ende an dieser Aufgabe scheitert. Das Ephemere, das Scheinbare und Virtuelle, das Transparente und allzu […]

Marcus Reckewitz: „Über die Kunst der Trunkenheit — Plädoyer für den gepflegten Rausch“

An diesem Buch kann man sich besoffen lesen! Seine viele Fakten – und noch mehr die zahlreichen Anekdoten rund ums Trinken und die Trunkenheit beschwingen die Sinne, heben die Laune und rüsten den aufmerksamen Leser mit einem ganzen Sack voller scharfer Munition für den nächsten Smalltalk aus: Wussten Sie eigentlich, dass bereits Ramses II. vor […]

Steffen Mau: „Das metrische Wir – Über die Quantifizierung des Sozialen“

Wenn Jungs in ein bestimmtes Alter kommen, vergleichen Sie nach dem Schulsport unter der Dusche die Längen ihrer Penisse. Wahrscheinlich handelt es sich um eine der vielen anthropologischen Konstanten, die unser aller Leben begleiten. Menschen verfügen über eine eingebaute Neigung, sich mit anderen zu vergleichen. Nur so kommen wir unserer eigenen Identität auf die Spur. […]

weiter »

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen