kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Gerold Hofmann: „Mutig gegen Marx & Mielke – Die Christen und das Ende der DDR“

Im November 2009 jährt sich zum zwanzigsten Mal der legendäre 9. November 1989, der Tag der Wende, an dem die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin durchlässig wurde und Zehntausende nachts auf dem Kurfürstendamm, vor dem Brandenburger Tor und anderswo feierten und dem bereits seit Monaten wankenden Staatsapparat der DDR den endgültigen letzten Stoß versetzten. Doch […]

Christoph Schönborn, Barbara Stöckl: „Wer braucht Gott?“

 Kardinal Christoph Schönborn fiel vor einigen Jahren mit seinen provozierenden Äußerungen zur Evolutionstheorie auf. Er führte die Ursache für die Entstehung des Universums nicht auf den „Zufall“ zurück, sondern auf einen Schöpfergott. Die naturwissenschaftlichen Verfechter der Urknall-Theorie bezeichnete er als „Evolutionisten“ und „Neo-Darwinisten“. Im Jahr 2009 relativierte er seine Aussagen und distanzierte sich von den […]

Eberhard Gresch: „Die Hugenotten – Geschichte, Glaube und Wirkung“

 Wikipedia vermeldet, dass der Ursprung des Wortes „Hugenotten“ vermutlich eine Anspielung auf das französische Wort „aignos“ (Eidgenossen) ist, das die Verbindungen zum calvinistischen Zentrum Schweiz aufzeigt. Die Hugenotten sind die von der Reformation unter Johannes Calvin geprägten, in ihrer Heimat Frankreich aber lange Zeit nicht geduldeten evangelischen Christen. Eberhard Gresch, der Herausgeber dieses Nachschlagewerks, ist […]

Katharina Ceming, Jürgen Werlitz: „Die verbotenen Evangelien. Apokryphe Schriften“

Die in der Bibel versammelten Schriften sind nicht die einzigen Dokumente, die aus jüdisch-christlicher Sicht von Gott, der Erschaffung der Welt, die Geschichte Israels oder vom Leben und Wirken von Jesus von Nazareth berichten. Gerade das Neue Testament, wie wir es heute kennen, ist das Ergebnis einer strengen Auswahl von Texten durch die Kirchenväter. Gerade […]

Walter Nigg: „Grosse Heilige“

Wie lebten die großen Heiligen? Was geschah in ihrem Leben, und was machte sie letztlich zu Heiligen? Walter Nigg erzählt in seinem wohl berühmtesten und erfolgreichsten Buch „Große Heilige“, das erstmals kurz nach dem II. Weltkrieg 1946 erschien, über das Leben und Werk der wichtigsten Heiligen der christlichen Kirche. In schönen und sehr gelungenen Biografien […]

Walter Nigg: „Das Buch der Ketzer“

„Gut gemeint“ würde man heute sagen. Der Pfad zwischen Heiligen und Ketzer war im Lauf der Kirchengeschichte oft sehr schmal. Dies zeigt „Das Buch der Ketzer“ von Walter Nigg auf sehr anschauliche Weise. Oft waren es durchaus eifrige Menschen mit durchaus guten Absichten, die dann sehr schnell nicht mehr ins Bild der Kirchenlinie passten und […]

Walter Nigg: „Vom Geheimnis der Mönche“

Was hat Menschen dazu getrieben, sich von ihrer Umwelt abzusondern, die Einsamkeit, Mühen und Strapazen zu wählen und mit ihrem Leben den Grundstein für die Entstehung eines Ordens zu legen? Der Schweizer Theologe Walter Nigg geht in seinem Buch dieser Frage immer wieder nach und zeigt in lebendigen Portraits über das Leben und Wirken der […]

Helmut Fischer: „Schnellkurs Christentum“

Man könnte an dieser Stelle diskutieren, ob stark illustrierte Bücher, die den Anspruch erheben, ein einzelnes Thema sowohl in seiner historischen Dimension als auch in der fachspezifischen Terminologie umfassend zu behandeln, eine geeignete und sinnvolle Lektüre für den Laien sind? Meiner Meinung nach erfüllen die Dumont-Taschenbücher dieser Reihe durchaus ihre selbst gestellte Aufgabe, einen schnellen […]

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen