kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Lea Fleischmann: „Heiliges Essen – Das Judentum für Nichtjuden verständlich gemacht“

„Die Küche ist der Tempel der Frau und jeder Handgriff beim Kochen ist eine heilige Handlung” erklärte die Rabbanit Malka. Wer sich nach den jüdischen Speisegesetzen richtet, muss viele Regeln beachten. Koscher heißt: erlaubt, gestattet. Die richtige Lebensweise und Ernährung sowie eine den Vorschriften entsprechende Auswahl und Zubereitung der Speisen ist für den praktizierenden Juden […]

Ulrich Beck: „Macht und Gegenmacht im globalen Zeitalter“

Ulrich Beck legt in seinem neuen Buch „Macht und Gegenmacht im globalen Zeitalter“ dar, dass die Globalisierung trotz all ihren negativen Tendenzen, die zu einer globalen Umverteilung der wirtschaftlichen Machtverhältnisse und zu einer Vergrößerung der sozialen Kluft zwischen Arm und Reich geführt hat und weiter führt, dennoch auch die Möglichkeit zur Schaffung völlig neuer Allianzen […]

Wolfram Eilenberger: „Philosophie für alle, die noch etwas vorhaben“

Der Markt für philosophische Appetithäppchen boomt. Man mag sich fragen, warum sich unsere Zeit der Zeitlosigkeit, der permanenten Zeitmangels und der allgegenwärtigen, tickenden Uhren so sehr nach philosophischen Grundnahrungsmitteln sehnt. Aber vielleicht liegt es eben genau daran: Keiner hat mehr Zeit, aus dem Hamsterrad zu steigen – und sei es auch nur für einen kurzen […]

Arjun Appadurai: „Die Geographie des Zorns“

Die Globalisierung hat zu einer weltweiten Homogenisierung der Kulturen geführt. Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen, scheint jedoch aufgrund seiner Eigendynamik unumkehrbar zu sein. Dem globalen Demokratisierungsprozess nach dem Fall der Berliner Mauer und der politischen Wende in den Staaten des Ostblocks stehen radikale Terrorakte, ethnische Säuberungen und tribale Genozide wie die Anschläge vom 11. […]

John Brockman: „Was ist Ihre gefährlichste Idee?“

„Was ist Ihre gefährlichste Idee?“ fragte John Brockman bedeutende Wissenschaftler und Forscher aus allen Wissensgebieten. Die Antworten sind hier in einem Buch aus dem Fischer-Verlag versammelt und haben das Zeug, mit ihrer Sprengkraft unsere Welt aus den Angeln zu heben – allerdings nicht in zerstörerischer Absicht, sondern ganz im positiven Sinne! W. Daniel Hills – […]

Armando Massarenti: „Zwergenweitwurf und andere philosophische Übungen“

„Zwergenweitwurf“ ist eine Sammlung kleiner Kolumnen, die Armando Massarenti wöchentlich in der Zeitung „Il Sole 24 Ore“ veröffentlichte. Umberto Eco schreibt in seinem Vorwort, dass er Massarentis Fähigkeit der Beschränkung bewundere. Normalerweise fällt es Schriftstellern wie Philosophen keineswegs schwer, viele Seiten zu einem Thema zu füllen; jedoch das Zusammenstreichen, die Filtration und Konzentration der Gedanken […]

Fritz Breithaupt: „Kulturen der Empathie“

Der schmale Band aus dem Suhrkamp-Verlag mit dem Titel „Kulturen der Empathie“ macht neugierig. In den Kognitionswissenschaften ist der Begriff der Empathie seit einigen Jahren schwer in Mode. Wenn sich eine Person in die Lage einer anderen Person hinein versetzen kann, so spricht man von Empathie. Wenn jemand in der Lage ist, das Schicksal einer […]

Ulrich Horstmann: „Die Aufgabe der Literatur oder: Wie Schriftsteller lernten, das Verstummen zu überleben“

Was machen Schriftsteller, die nicht mehr schreiben? Wie leben und überleben sie nach ihrem freiwilligen, zufälligen oder erzwungenen Verstummen? Schriftsteller wollen doch immer schreiben, denkt man. Doch das stimmt nicht immer. Es gibt auch Ausnahmen. Ulrich Horstmann geht diesen Fragen nach und portraitiert in seinem Buch „Die Aufgabe der Literatur“ Autoren, die ganz bewusst den […]

dtv Literarischer Kalender 2010 – „Die Liebe zum Meer“

Aus diesem Taschenkalender weht eine salzige Meeresbrise. Der neue Literarische Kalender 2010 aus dem dtv-Verlag nimmt sich des Themas „Die Liebe zum Meer“ an. An jedem Anfang und zur Mitte des Monats gibt es einen kurzen Text von etwa einer Seite Länge, der sich mit dem Meer und der Liebe zur See beschäftigt. Die Auszüge […]

Ulla Berkéwicz: „Vielleicht werden wir ja verrückt. Eine Orientierung in vergleichendem Fanatismus“

Haben wir den Verstand verloren? Wieso scheint in vielen Teilen der Welt – im Nahen Osten wie im Westen – der Fanatismus auf dem Vormarsch zu sein? Ulla Berkéwicz versucht in ihrem spektakulären Essay „Vielleicht werden wir ja verrückt“ zu provozieren. Vor allem aber soll ihre Streitschrift aufrütteln und unsere Gesellschaft wach werden lassen für […]

weiter »

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen