kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Markus Frenzel: „Leichen im Keller – Wie Deutschland internationale Kriegsverbrecher unterstützt“

Am: | Juli 5, 2011

Zum Glück gehören Kriegsverbrechen seit Mitte des 20. Jahrhunderts auf deutschem Boden der Vergangenheit an. Aber Deutschland – gerade Deutschland! – ist nach wie vor eine Drehscheibe für internationale Kriegsverbrecher. Wie das möglich ist und was im Einzelnen dahinter steckt, deckt der Reporter und ARD-Mitarbeiter Markus Frenzel in seinem Buch „Leichen im Keller“ auf.

Frenzel hat mit seinem Beitrag für das ARD-Magazin „Fakt“ Aufsehen erregt, in dem er über den berüchtigten Hutu-Anführer und Chef der kongolesischen FDLR-Rebellen berichtet, der in seinem Wohnzimmer in Mannheim sitzt und von dort aus per Telefon Befehle erteilt und den Krieg der Rebellen gegen die eigene Zivilbevölkerung gesteuert hat. Das ist bekannt, aber Dr. Ignace Murwanashyaka bleibt unbehelligt.

Im zweiten der insgesamt fünf Teile des aufrüttelnden Buches von Markus Frenzel geht es um den Putsch und das Terrorregime in Guinea, bei dem sich ebenfalls enge Verbindungen zu Deutschland finden lassen.

Der Genozid in Ruanda und die deutsche Amtshilfe für Callixte Mbarushimana; die Duldung des usbekischen Stalinisten und Massenmörders Islam Kamirow, dessen Geheimdienst-Aktivitäten bis in Kreuzberger Wohnungen reichen und in dessen Land die Bundeswehr agiert und Usbekistan als strategischen „Brückenkopf des Westens“ betrachtet; wie mit deutschen Waffen und Berater der Kampf des äthiopischen Regimes gegen die Separatisten der OLF (Oromo Liberation Front) geführt wird, behandelt der letzte Teil des Buches von Markus Frenzel.

Während der Lektüre zeigt sich ein Bild des Grauens. Internationale Kriegsverbrecher werden aktiv und passiv von deutschen Behörden und dem Militär unterstützt. Sie leben unbehelligt auf deutschem Boden und können von hier aus operieren und ihren Terror an der eigenen Bevölkerung ausüben. Sie können zu Genoziden aufrufen sowie auf deutsche Waffenhilfe und Know-how hoffen, wenn es um den Krieg gegen das eigene Volk geht.

Markus Frenzels Buch gehört zu den explosivsten politischen Dokumentationen der letzten Jahre. Die deutsche Bevölkerung steht dem Kriegseinsatz deutscher Soldaten traditionsgemäß skeptisch gegenüber, und das ist gut und richtig so. Dass es jedoch eine versteckte, geheime Front gibt, die durch die Geschäfte der Waffen-Lobby und durch alte Verbindungen auch deutsches Kriegsgerät zum Exportschlager macht und auf der anderen Seite Massenmördern und skrupellosen Machtpolitikern die Möglichkeit gewährt, von deutschem Boden aus Terror, Leid und Tod über das eigene Volk zu bringen, ist eine unglaubliche und schreckliche Wahrheit, der wir uns stellen müssen.

Autor: Markus Frenzel
Titel: „Leichen im Keller – Wie Deutschland internationale Kriegsverbrecher unterstützt“
Taschenbuch: 440 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 9783423248761
ISBN-13: 978-3423248761
ASIN: 3423248769

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – kulturbuchtipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen von Bücchern und Medien aus den Kultur- und Geisteswissenschaften. Damit dies auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten, benutzen Sie bitte den folgenden Link zu unserem KULTURBUCHLADEN oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende. – Vielen Dank!

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen