kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Patricia Love, Steven Stosny: „Schatz, wir müssen gar nicht reden!

Am: | September 6, 2009

Patricia Love, Steven Stosny: "Schatz, wir müssen gar nicht reden! - Wie Sie Ihre Beziehung in weniger als 5 Minuten täglich verbessern"Mal ehrlich, meine Herren: Früher oder später erwischt es jeden von uns, der in einer Beziehung lebt, egal ob es sich um eine leichtfüßige und frische Affäre handelt, um eine seit Monaten bestehende Liebesbeziehung oder um eine solide Ehe mit all ihrem Reichtum und ihren Ecken und Kanten.

Schatz, wir müssen reden!“, ist der Satz, den Männer am wenigsten von ihrer Liebsten hören möchten. Doch Frauen wollen oft genau das: reden. Männer sehen darin keinen Sinn, Frauen schon.

Und Sie, meine Damen? Sehen Sie in Gedanken bildlich vor sich, wie Ihr Göttergatte im Sessel zu verschwinden versucht, wenn Sie diesen Wunsch nach langer Zeit wieder einmal offen äußern? Oder wie er das Gesicht verzieht und sichtlich gereizt nur ein kurze Sätze brummelt, während Sie sich doch so sehr wünschten, endlich mal alles auf den Tisch zu legen und zu besprechen?

Woran liegt’s, dass wir uns nicht verstehen? Wieso reagieren Männer genervt auf den Vorschlag von Frauen, ein Problem zu besprechen und gemeinsam eine Lösung zu finden? Was – um Himmels willen! – ist denn so schlimm daran?!

Der Titel des vorliegenden Buches verspricht: „Schatz, wir müssen gar nicht reden!“ – Nicht reden müssen? Eine wahrhaft himmlische Vorstellung.

Männern geht doch allein schon das möglichst in regelmäßigen Abständen abzusondernde „Ich liebe Dich“ oder ähnliche Dinge, die der Partnerin Bestätigung geben und sie im Glauben an eine partnerschaftliche Kontinuität bestärken sollen, relativ schwer über die Lippen. Sie halten das Ganze für Mumpitz und überflüssig. Schließlich sieht doch wohl ein Blinder, dass man zusammen ist…

Natürlich werfe ich hier mit Klischees um mich, und die berühmten Ausnahmen mag es sicherlich geben. In meinem Umfeld jedoch nicht. Alle Männer sind mehr oder weniger so, wie oben beschrieben, und alle Frauen auch.

Patricia Love die Autorin, Steven Stosny der Co-Autor. Also wieder solch ein angelsächsischer Beziehungsratgeber, der uns sagt, warum Frauen nicht einparken und Männer nicht zuhören können? – Nein, hier steckt wirklich mehr dahinter. Das macht schon die Aufmachung des Buches klar, und der Campus-Verlag als Herausgeber hat auch das Renommee eines seriösen Fachbuchverlages.

Die beiden Autoren betonen übrigens gleich in der Einleitung, dass sie bei der Charakterisierung der unterschiedlichen Personentypen natürlich auch auf gruppenspezifische Mittelwerte zurückgreifen und dass es daneben auch immer Typen gibt, die sich nicht so verhalten; es ist der klare Hinweis darauf, dass sich die Autoren der Gefahr bewusst sind, auch hin diesem Buch wieder mit Klischees zu arbeiten.

Zunächst werden in Fallbeispielen die unterschiedlichen Positionen und Ausgangspunkte von Mann und Frau geschildert. Schon während der Lektüre wird deutlich, dass gegenseitiges Verständnis der erste Schritt zu einer gemeinsamen Lösung ist.

Der erste Teil behandelt die Schwierigkeiten, eine Beziehung zu verbessern, und kommt gleich zu einer der Kernaussagen: Die emotionale Trennung zwischen beiden Partnern entsteht oft durch die Unkenntnis des Ausmaßes von Scham und Angst, die die eigene Handlung beim Partner auslösen kann.

Ihre Beziehung kann scheitern, obwohl keiner von Ihnen etwas falsch macht, wenn Sie nicht in der Lage sind, das Ausmaß zu erkennen, in dem Angst und Scham für Ihre emotionale Trennung verantwortlich sind.

Wie gesagt, Verständnis ist der erste Schritt. Und so sind die Kapitel auch nach Mann und Frau getrennt und behandeln alle wichtigen Aspekte, die dem anderen Geschlecht helfen, den Partner zu verstehen: „Der schweigsame Mann“, „Warum wir streiten„, „Das Schlimmste, was eine Frau einem Mann antun kann“, „Das Schlimmste, was ein Mann einer Frau antun kann“ usw.

Sind diese Grundlagen erst einmal gelegt – vielleicht sogar zum ersten Mal in dieser Beziehung -, dann kann der nächste Schritt in Angriff genommen werden: das Suchen nach Möglichkeiten einer Liebe jenseits aller Worte. Hier geht es um die „Zweifach-Perspektive“ und darüber, dass sie den Partner verstehen, auch ohne viele Worte zu machen. Sie teilen ihre Gefühle auf einer non-verbalen Ebene mit und können durch einige kleine Rituale, die nicht mehr als etwa fünf Minuten täglich kosten, ihre Beziehung retten und nachhaltig stärken.

Das behaupten jedenfalls die beiden Autoren, und natürlich geht es hierbei auch um Sex. „Sex sagt mehr als tausend Worte“ heißt eines der Kapitel weiter hinten im Buch und es behandelt unter Anderen genau jene Fragen, die sich früher oder später in jeder Langzeit-Beziehung stellen. Wie kommt man zurück zu tollem und regelmäßigem Sex, wenn das Feuer nicht mehr lodert, sondern nur noch am Glimmen ist und wenn der Partner wegen Stress oder Problemen den Schwanz einzieht?

Wir leben im 21. Jahrhundert, und deshalb muss solch ein Ratgeber zum Glück auch nicht um den heißen Brei herum reden, sondern kann wertvolle Tipps und Anregungen geben, z.B.: „20 gute Gründe für Sex, auch wenn Sie keine Lust darauf haben“. Abschnitte wie „Tipps für lustbetonte Personen“ bzw. „Tipps für weniger lustbetonte Personen“ zeigen, wie man sich auf den sexuellen Appetit des Partners einstellen kann, ohne auf die eigenen Wünsche zu verzichten.

All dies ist kein pseudowissenschaftliches Blabla, sondern basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und gibt beiden Partnern wirklich gute Hilfsmittel in die Hand, um die eigene Beziehung aus ihrer Lethargie und dem Reden-wir-jetzt-darüber-oder-nicht-Dilemma zu befreien. Allein deshalb lohnt schon der Kauf und die Lektüre dieses Ratgebers!

„Schatz, wir müssen gar nicht reden!“ ist ein Buch für alle Paare, die in ihrer Beziehung an Grenzen stoßen und nicht wissen, warum. Liebe ist keine Frage der Kommunikation, sondern der emotionalen Verbundenheit. Dieser revolutionäre Ratgeber zeigt, wie Paare durch mehr Verständnis füreinander, durch Mitgefühl und körperliche Nähe zu der tiefen Vertrautheit zurückfinden, die sie als Frischverliebte hatten.

 

Autor: Patricia Love, Steven Stosny
Titel: „Schatz, wir müssen gar nicht reden!“
Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Campus Verlag
ISBN-10: 3593387867
ISBN-13: 978-3593387864

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen


Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen