kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Hans Dieter Stöver: „Der Sieg über Varus – Die Germanen gegen die Weltmacht Rom“

Am: | Juni 21, 2009

Hans Dieter Stöver: "Der Sieg über Varus"„Mann, pass doch auf, verdammt noch mal! Genau auf meine Hacke!“
Sextus Pedius wandte sich im Gehen um und warf seinem Hintermann einen wütenden Blick zu. Dessen mit Eisennägeln beschlagene Caliga hatte ihn voll an der linken Ferse getroffen, an seiner empfindlichsten Stelle, wo vor sechs Jahren ein germanischer Speer den Gelenkknochen verletzt hatte. Ein Wunder, dass er den Wundbrand überlebt hatte. Seit damals humpelte er.

So beginnt Hans Dieter Stövers Buch über die Varusschlacht, die vor genau 2000 Jahren stattfand. Die genaue Lage des Schlachtfeldes ist nicht geklärt; lange hielt man den Teutoburger Wald für den Ort des Geschehens, heute sprechen archäologische Funde eher für den kleinen Ort Kalkriese bei Osnabrück.

Der Autor wählt einen interessanten stilistischen Weg, um dem Leser die Varusschlacht mit allen Sinnen näher zu bringen. Eingeschoben zwischen die dokumentarischen Abschnitte des Buches finden sich immer wieder fiktive „Szenen“, die in belletristischer Form die Atmosphäre dieser für die damalige Zeit so entscheidenden Schlacht beschreiben.

Hans Dieter Stöver hat die antiken Quellen analysiert und Archäologen, Historiker und Militärexperten zu ihren Forschungen und Einschätzungen befragt. All diese Erkenntnisse setzt er zu einem Mosaik zusammen, das uns die Hintergründe und den Ablauf der Varusschlacht im September des Jahres 9 n.Chr. veranschaulicht.

So versucht er, die Fülle der Fakten zu einem Gesamtbild zu vereinen und den wahrscheinlichen Ablauf zu rekonstruieren, soweit dies 2000 Jahre nach einem solchen Ereignis überhaupt noch möglich ist.

Wir wissen wenig über Arminius, der ein Cherusker-Fürst war. Im Laufe der Geschichte wurde aus Arminius Hermann, der die Germanen vom Joch der römischen Herrschaft befreite.

Die größte historische Niederlage des Imperium Romanum an seiner nördlichen Außengrenze wurde zum Wendepunkt des scheinbar unaufhaltsamen Aufstiegs der Weltmacht Rom und läutete den langsamen Niedergang des Imperiums ein.

Stövers Vermischung von Fiktion und Dokumentation liest sich spannend und lehrreich zugleich. Als Autor von Jugendbüchern – vor allem der Quintus-Reihe – mit historischen Romanen über die Zeit der Antike einerseits und als studierter Altertumswissenschaftler andererseits lag die Wahl dieser Gestaltungsform nahe.

Auf 400 Seiten erhält der Leser einen packenden und informativen Zugang zu jener entscheidenden Schlacht, die Germanien endgültig vom Römischen Reich trennte und die Spaltung Europas in einen römisch-kultivierten und einen nicht-römischen, eher rückständigen Teil manifestierte.

Wenn Sie sich neben der Varusschlacht auch für den „Mythos Hermann“ und seine Entstehung interessieren, dann können wir Ihnen noch einen weiteren Titel empfehlen: Tillmann Bendikowskis Buch „Der Tag, an dem Deutschland entstand„, dessen Rezension Sie hier lesen können.

 

Autor: Hans Dieter Stöver
Titel: „Der Sieg über Varus. – Die Germanen gegen die Weltmacht Rom“
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN: 3423247339
EAN: 978-3423247337

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen


Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen