kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Karl-Wilhelm Weeber: „Das antike Rom — Eine Kulturgeschichte in zeitgenössischen Quellen“

Wenn wir heute über das antike Rom lesen, so handelt es sich stets um eine Rückschau, um einen Blick in die Vergangenheit. Wie aber haben die Menschen zu jener Zeit diese Weltstadt erlebt? Was haben die Bewohner und Besucher des antiken Roms empfunden, als sie diese Stadt betraten? Der Altphilologe Karl-Wilhelm Weeber hat sich auf […]

John Gaskin: „Wo Thales in den Brunnen fiel – Ein philosophischer Reiseführer in die Antike“

Auch wenn die deutsche schreibende Zunft kräftig aufholt und dazulernt, scheint es nach wie vor das Privileg anglo-amerikanischer Autoren zu sein, spannende und gut lesbare Sachbücher zu schreiben. Wer würde auf die Idee kommen, einen „Philosophischen Reiseführer durch die Antike“ als spannende Lektüre zu bezeichnen? Doch der nun im Primus-Verlag erschienene Titel „Wo Thales in […]

Cornelius Hartz: „Antike in 60 Minuten“

Wir leben in einer beschleunigten Zeit. Ein schnelles Leben verlangt nach schnellen Hilfsmitteln und besonderen Maßnahmen. Ein solches Hilfsmittel stellt die Buchreihe „In 60 Minuten“ des Thiele-Verlags dar. In nur einer Stunde erhält man einen ersten Einstieg in ein Thema. Cornelius Hartz hat sich nun im Rahmen dieser Reihe an die Antike gewagt. „Antike in […]

Hellmut Flashar: „Aristoteles – Lehrer des Abendlandes“

Vor einiger Zeit hatten wir das Aristoteles-Buch von Wolfgang Welsch an dieser Stelle besprochen und seine umfassende Beschreibung von Aristoteles und seinem philosophischen Werk gelobt. Nun liegt ein weiterer hochqualitativer versuch vor, sich dem antiken Philosophen zu nähern. Hellmut Flashar lehrte bis zu seiner Emeritierung 1997 als Professor für Klassische Philologie an der Ruhr-Universität Bochum […]

Wolfgang Welsch: „Der Philosoph – Die Gedankenwelt des Aristoteles“

Sucht man eine Einführung in das Werk des Aristoteles, so findet man zunächst eine ganze Reihe von Angeboten. Doch schnell trennt sich die Spreu vom Weizen, und nur wenige Publikationen bleiben übrig. Ein Titel, der sicherlich in die engere Auswahl gehört, wenn nicht gar der empfehlenswerteste Titel überhaupt, ist das vorliegende Buch von Wolfgang Welsch: […]

Stefanie Voigt, Markus Köhlerschmidt: „Die philosophische Wollust – Sinnliches von Sokrates bis Sloterdijk“

Bei den Philosophen geht’s richtig zur Sache… Kaum zu glauben, aber Philosophie und Sex sind sich gar nicht so fern wie Feuer und Eis. So manche amüsante Anekdoten über das Leben und Treiben der Philosophen werden von den Autoren ans Tageslicht gezerrt. Von Sokrates bis Sloterdijk werden nicht nur Nietzsches Peitsche und Platons Eros unter […]

Andreas Kleineberg u.a.: „Germania und die Insel Thule – Die Entschlüsselung von Ptolemaios’ ’Atlas der Oikumene’“

Vom griechischen Mathematiker und Geographen Ptolemaios stammt aus dem zweiten Jahrhundert n. Chr. ein mehrere Tausend Städtenamen umfassender „Altlas der Oikumene“, in dem auch Germanien und die sagenumwobene Insel Thule katalogisiert wurden. Ob es zu diesem Atlas, der die Städtenamen und ihre Koordinaten enthielt, auch jemals eine Landkarte gab, ist ungewiss. Die Entschlüsselung der Koordinaten […]

Alberto Manguel: „Über Homer – Ilias und Odyssee“

Seit Raoul Schrotts großer Heldentat einer Neuübersetzung der Ilias und der dadurch aufgebrachten Diskussion darüber, wo dieses Troja eigentlich liegt, sind die beiden Hauptwerke des griechischen Dichters Homer, die Ilias und die Odyssee, wieder verstärkt ins Bewusstsein des Interesses geraten. Eigentlich waren sie ja nie weg. Schließlich gehören sowohl die Ilias, der Bericht über den […]

Thomas Sören Hoffmann: „Wirtschaftsphilosophie – Ansätze und Perspektiven von der Antike bis heute“

Unsere Zeit erlebt die größte Wirtschaftskrise seit der großen Rezession Ende der 1920er Jahre. Das bislang für unumstößlich gehaltene Gesetz des permanenten Wachstums und das Credo der neoliberalen Schule von den freien Märkten, die sich selbst regulieren und kontrollieren, sind spätestens seit dem Herbst 2008 durch die weltweiten Ereignisse widerlegt worden. Der ungebremste Kapitalismus neoliberaler […]

Tillmann Bendikowski: „Der Tag, an dem Deutschland entstand“

Ein kollaborierender Cherusker-Fürst bringt vor 2000 Jahren drei römische Legionen vom Weg ab und ermöglicht damit die größte militärische Niederlage des Imperium Romanum an seiner nördlichen Außengrenze. 12000 römische Soldaten und eine unbekannte Anzahl an Hilfstruppen werden niedergemetzelt. Während man in Mainz, Koblenz, Trier und Xanten die Vorzüge römischer Thermen, Straßen, Kanalisation und Kultur genoss, […]

weiter »

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen