kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Christoph Links, Kristina Volke (Hg.): „Zukunft erfinden – Kreative Projekte in Ostdeutschland“

Am: | September 18, 2009

Christoph Links, Kristina Volke (Hg.): "Zukunft erfinden - Kreative Projekte in Ostdeutschland"Es war einmal ein kleines Land zwischen Elb- und Oderstrand. Heute gehört das Gebiet der ehemaligen DDR wieder zu Deutschland – oder besser: Aus zwei Halbstaaten wurde wieder ein ganzer, ein ganz normaler Staat. Zwanzig Jahre ist das bereits wieder her. Und wie viele Träume und Hoffnungen haben sich mit dem neuen Landesteil, mit dem „Beitrittsgebiet“ verbunden! – Helmut Kohls „blühende Landschaften“ sind in den Legendenschatz der Geschichte eingegangen, und leider ist aus dem Blühen bis auf wenige sprießende Pflänzchen nicht viel geworden.

Doch kann und muss man Ostdeutschland deshalb heute als Notstandsgebiet abschreiben? – Keineswegs! – Das jüngst im Ch.Links-Verlag erschienene Buch „Zukunft erfinden – Kreative Projekte in Ostdeutschland“ zeigt, dass es jenseits der Elbe durchaus einige gute Beispiele für kreative Ideen gibt, die auch dem Westen gut zu Gesicht stünden.

Insgesamt stellen die Herausgeber 30 Projekte und Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen vor, die kreativ und unkonventionell Veränderungen in Gang setzen. Berichtet wird von neuen lokalen Energiekonzepten und ungewöhnlichen Nutzungsideen für leer stehende Häuser, von Modellversuchen mit Bürgerarbeit und Belegschaftsinitiativen zur Übernahme stillgelegter Betriebe, von Regionalwährungen und Medizinnetzwerken, von Kulturprojekten und umgewandelten Landschaften.

Oft sind es gerade die verwaisten Industrieareale abgewickelter Kombinate, die seit Jahren die Landschaft in der ehemaligen DDR verschandeln. Ein gemeinnütziger Verein in Dessau zeigt, dass es auch anders geht. Der Umbau der alten Brauerei zu einem multifunktionalen Stadtzentrum ist ein eindrucksvolles Projekt bürgerliche Selbstinitiative.

Oder lernen wir neue Formen der Bürgerarbeit und des gesellschaftlichen Engagements in Bürgerstiftungen kennen, wie zum Beispiel in Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt.

Die Bemühungen um die Sicherung einer medizinischen Vollversorgung haben in Süd-Brandenburg zu einem einzigartigen Ärzte-Projekt geführt, das nicht nur erfolgreich arbeitet, sondern auch noch Kosten spart.

Und so geht es weiter und weiter, und der Leser staunt, wie viel sich bereits tut in dem östlichen Teil unserer Republik. Das Bild, das in den Medien von Ostdeutschland gemalt wird, sieht anders aus: hoffnungslos, arbeitslos, abgehängt vom schicken, westlichen Rest des Landes.

Doch dieses Buch macht Hoffnung. Und es ist gleichzeitig ein anregendes Lehrbuch für den Westen, um es den ostdeutschen Vorreitern gleich zu tun und auch im Westen neue kreative Projekte anzuschieben, die unserer Gesellschaft wieder das zurück geben können, was wir seit einigen Jahren verloren zu haben scheinen: Hoffnung und Selbstvertrauen, Vertrauen in das eigene Potenzial und der Glaube daran, das unmöglich Scheinende möglich zu machen.

Und so gibt es nur eine Empfehlung: Lesen und ausprobieren. Nachmachen, mitmachen und weiter denken. Denn die Zukunft ist letztlich das, was wir daraus machen.

 

Autor: Christoph Links, Kristina Volke (Hg.)
Titel: „Zukunft erfinden – Kreative Projekte Ostdeutschland“
Broschiert: 240 Seiten
Verlag: Ch. Links Verlag
ISBN-10: 3861535424
ISBN-13: 978-3861535423

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen


Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen