kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Sarah Thornton: „Sieben Tage in der Kunstwelt“

Am: | Juli 27, 2009

Sarah Thornton: "Sieben Tage in der Kunstwelt"Die Kunstwelt ist für den Außenstehenden ein faszinierendes und unbegreifliches Universum. Der Kunstbetrieb läuft nach eigenen Regeln ab, und eine unsichtbare Macht scheint zu definieren, was als Kunst erachtet wird und was nicht. Wie funktionieren diese unbekannten Mechanismen? Gibt es verbindliche Regeln? Wer sind die Entscheider und Meinungsmacher in der Kunstwelt? Wer sind die Akteure?

Sarah Thornton studierte Kunstgeschichte und Soziologie, lebt in London und schreibt für internationale Kunstmagazine wie ArtForum.com, The Art Newspaper und den New Yorker.

Sieben Tage, sieben Einblicke. Sarah Thornton nimmt den Leser mit auf Champagner-Empfänge bei der Biennale in Venedig, zu angesagten Treffen in den Galerien von Soho, zu einer Jury-Sitzung für den renommierten Turner-Preis und gewährt einen Blick in die Redaktion eines Kunstmagazins.

Für viele Akteure der Kunstwelt und für viele Kunstbegeisterte ist konzeptuelle Kunst so etwas wie ein existenzieller Weg, um ihrem Leben Sinn und Bedeutung zu verleihen. Der Sprung in den Glauben ist erforderlich, doch der Gläubige wird mit Sinn belohnt. Wie Kirchen oder andere rituelle Versammlungsorte eine soziale Funktion erfüllen, so schaffen auch Kunstevents ein Gemeinschaftsgefühl.“ Das Museum wird zum Ort zentraler Verehrung, und der Kunst-Gläubige zum Adepten einer Religion des Kreativen.

Sarah Thorntons 320 Seiten starkes Buch liest sich spannend und führt den Leser in eine Welt, die ihm als Normalsterblichen kaum zugänglich ist. Sarah Thornton schreibt keine blasse Abhandlung über den Kunstbetrieb, sondern einen Erlebnisbericht aus der Ich-Perspektive. Das macht die Lektüre dieses Buches unterhaltsam und informativ zugleich.

„Sieben Tage in der Kunstwelt“ bietet einen Einblick in einen Markt, auf dem sich Künstler, Händler, Kritiker, Kuratoren und Sammler tummeln. Es ist kein in sich abgeschlossenes System, sondern ein Gefüge sozialer und halbprofessioneller Gruppen, die Kunst in ganz unterschiedlicher Weise definieren.

Der Austausch untereinander und die Offenheit des Marktes gegenüber neuen Strömungen und Denkanstößen machen den Reiz des Kunstmarktes aus. Vieles von der Faszination, die jenen Reiz ausmacht, kann man in diesem Buch wieder finden. Erfahren Sie mehr über die aktuelle Kunstszene und lesen Sie Sarah Thorntons Buch „Sieben Tage in der Kunstwelt“

 

Autor: Sarah Thornton
Titel: „Sieben Tage in der Kunstwelt“
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Fischer (S.), Frankfurt
ISBN: 3100780221
EAN: 978-3100780225

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen


Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen