kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Josef Häusler (Hg.): Robert Schumann – Schriften über Musik und Musiker“

Am: | September 7, 2010

Fragt man in die Runde, so hat eigentlich jeder schon wenigstens einmal den Namen Robert Schumann gehört. Die meisten Befragten können Schumann auch als Komponisten klassischer Musik zu ordnen, und wiederum ein großer Teil dieser Antworten verorten Schumann als den Komponisten klassischer Klaviermusik aus der Zeit der Romantik.

Nur wenigen ist jedoch bekannt, dass diese kurze Zusammenfassung des Schumannschen Werkes zwar zutreffend, aber eben nur die halbe Wahrheit ist. Robert Schumann war nämlich nicht nur ein hervorragender Künstler, Komponist und Musikdirektor, sondern er betätigte sich auch viele Jahre lang als Musikkritiker und als Verleger der bedeutenden „Neuen Zeitschrift für Musik“.

Robert Schumann gründete die „Neue Zeitschrift für Musik“ als 24jähriger zusammen mit dem bedeutenden Musikpädagogen Friedrich Wieck, dem Pianisten Ludwig Schuncke und einigen weiteren Freunden. Als die so genannten „Davidsbündler“ stritten Schumann und seine befreundeten Künstler in diesen Blättern über die Zukunft der Musik.

Die „Neue Zeitschrift für Musik“ existiert heute noch und beschäftigt sich nach wie vor mit der kritischen Betrachtung zeitgenössischer Strömungen der neuen und klassischen Musik.

Die Aufsätze und Artikel des vorliegenden Buches bieten einen hervorragenden Einblick in das musikkritische Oeuvre Schumanns. Schon 1846, zwei Jahre nach Beendigung seiner Arbeit als Herausgeber der „Neuen Zeitschrift für Musik“, spielte Robert Schumann mit dem Gedanken, eine Sammlung seiner Schriften heraus zu bringen, doch erst 1852 wurde diese Idee verwirklicht. – Die vorliegende Auswahl basiert auf der 1914 von Martin Kreisig herausgegebenen Fassung.

Die hier versammelten Schriften zeigen auf 256 Seiten, dass Schumann nicht nur ein brillanter Komponist war, sondern auch ein kenntnisreicher und scharfer Kritiker seiner eigenen Zunft. Das handliche Reclam-Bändchen wird nicht nur dem Musikstudenten als Studienhilfe dienen, sondern auch dem Liebhaber der Schumannschen Klaviermusik den Künstler und Komponisten auch einmal von der anderen Seite des Dirigentenpultes nahe bringen. Robert Schumann, der Musikkritiker und schreibende Musikliebhaber.

Schumanns Aufsätze sind auch für den musikalischen Laien ein Erlebnis. Denn sie vermitteln dem Leser eine Begeisterung und Leidenschaft für Musik, die man heute nur selten findet, die jedoch genauso zu Robert Schumanns Leben gehörte wie das Komponieren selbst.

Autor: Josef Häusler (Hg.)
Titel: „Robert Schumann – Schriften über Musik und Musiker“
Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Reclam, Ditzingen
ISBN-10: 3150187168
ISBN-13: 978-3150187166

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – kulturbuchtipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen und Literaturkritik. Damit dies auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten, benutzen Sie bitte einen der folgenden Links oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende. – Vielen Dank!

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen

Bei BOL kaufen

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen