kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Sandra Richter: „Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur“

Ein wichtiger Hinweis vorab: Bevor Sie dieses Buch aufschlagen und darin blättern, sollten Sie den Schutzumschlag entfernen, denn er ist irreführend. Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber die Illustrationen dieser Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur haben das Potenzial, die Einzigartigkeit und Qualität dieser Monographie zu verschleiern. Wie zu einem gemeinsamen Fototermin haben sich […]

Ursula Krechel: „Stark und leise — Pionierinnen“

Starke und leise Frauen sind in wunderschönen Portraits in diesem bei btb erschienenen Taschenbuch versammelt. Verfasst wurden sie über viele Jahre und zu verschiedenen Anlässen von der bekannten Germanistin Ursula Krechel. Ursula Krechel wurde 1947 in Trier geboren, studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte, lehrte an verschiedenen Universitäten und lebt heute als Lyrikerin und Schriftstellerin in […]

Volker Meid: „Reclam-Buch der deutschen Literatur“

Es gibt verschiedene Arten und Weisen, sich mit deutscher Literatur zu beschäftigen. Zunächst liegt es nahe, sich den wichtigsten und interessantesten Werken der deutschen Literaturgeschichte zu widmen, hier einen Goethe, da einen Jean Paul und danach vielleicht einen Theodor Fontane zu lesen. Die Auswahl der Lektüre kann heuristisch oder chronologisch erfolgen, man kann sich in […]

Helmuth Kiesel: „Geschichte der deutschsprachigen Literatur 1918 – 1933“

Die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg zählt rückblickend, was im Allgemeinen den Bereich der Kultur und hier im Besonderen den der Literatur betrifft, zu den produktivsten und spannendsten Phasen. Die krisengeschüttelten Jahre der Weimarer Republik scheinen einen besonders inspirierenden Einfluss auf die Schriftsteller jener Zeit gehabt zu haben. Nach dem verlorenen Weltkrieg und dem Zusammenbruch […]

Katharina Mahrenholtz u. Dawn Parisi: “Literatur! – Eine Reise durch die Welt der Bücher“

Ein Freund erzählte mir vor Jahren die Geschichte, wie er mit seiner damals fünfjährigen Tochter ins Aquarium gegangen war. Die Kleine war ganz aufgeregt, und als endlich die Eintrittskarten gekauft waren, stürmte sie an allen anderen Besuchern vorbei zum erstbesten Wasserbecken und schrie begeistert: „Fische!!“ – Ja, was denn sonst?!“ Als ich das hier zu […]

Britta Böhler: „Der Brief des Zauberers“

Zürich 1936. In Küsnacht sitzt der Zauberer im Exil und schreibt einen Brief an die Neue Zürcher Zeitung, der sein Leben grundlegend verändern sollte – noch einmal, endgültig. Thomas Mann kehrte 1933 von einer Winterreise nach Arosa nicht mehr nach Deutschland zurück. Zu gefährlich war es für ihn dort geworden. In der Schweiz suchte seine […]

Reiner Ruffing: „Deutsche Literaturgeschichte“

Es gibt Autoren, deren Name in ihrem Fachbereich wie eine Marke für Qualität steht. Reiner Ruffing ist ein solcher Autor, der sich durch hervorragende Einführungen in die Literaturwissenschaft und Philosophie einen Namen gemacht hat. Kurz gesagt: Wo „Ruffing“ draufsteht, darf man höchste Qualität erwarten. So wird man auch bei dem vorliegenden Titel „Deutsche Literaturgeschichte“ nicht […]

Hans Ulrich Seeber (Hg.): „Englische Literaturgeschichte“

Wir Deutschen sind stolz auf unsere Sprache und auf unsere Literatur. Literaturgeschichte als eine wissenschaftliche Betrachtungsweise ihrer zeitlichen Entwicklung ist eine mindestens ebenso spannende Lektüre wie der Genuss einzelner Werke großer Schriftsteller. Was für die deutschsprachige Literatur gilt, darf mindestens im gleichen Maße für die Geschichte der englischen Literatur gelten. Wer denkt, dass die englische […]

Thomas Zirnbauer: „Deutsche Literatur in 60 Minuten“

Ein kleines Büchlein landete auf meinem Tisch. Hübsch gebunden und im Reclam-Format, 120 Seiten dick und mit einer angenehm großen Schrift gesetzt, versprach es eine entspannende Lektüre. Der Titel erinnert an Klabunds „Deutsche Literaturgeschichte in einer Stunde“, was ja ziemlich genau dem Titel des vorliegenden Buches entspricht. 90 Jahre liegen zwischen der 1922 von Klabund […]

Christoph Jürgensen, Ingo Irsigler: „Sturm und Drang“

Was war der „Sturm und Drang“? Woher stammt der Name? Wer waren die wichtigsten deutschen Vertreter dieser Literaturbewegung? Antworten auf diese und viele andere Fragen zum Thema gibt das vorliegende schmale Bändchen aus der Reihe „UTB Profile“, erschienen bei Vandenhoeck & Ruprecht. In gewohnt professioneller Form werden hier die wichtigsten Fakten zusammen getragen und dem […]

weiter »

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen