kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Micaela Jary: „Das Bild der Erinnerung“

Im Jahre 2010 wird ein bislang als verschollen geltendes Bild des bekannten jüdischen Malers Leo Reichenstein zur Kunstauktion eingeliefert. Die junge Kunsthistorikerin Anna Falkenberg wird damit beauftragt, eine Expertise zu erstellen, um die Provenienz des Gemäldes zu ergründen und seine Originalität zu bestätigen. Doch so einfach diese Aufgabe klingt, so sehr bringt sie Annas Leben […]

Andreas Rinke, Christian Schwägerl: “11 drohende Kriege – Künftige Konflikte um Technologien, Rohstoffe, Territorien und Nahrung”

Die beiden Autoren dieses aufwühlenden Buches wollen uns keine Angst machen. Sie wollen uns jedoch warnen und aufmerksam machen auf die Probleme, die uns in globaler Perspektive bedrohen, auch wenn die Konfliktherde zum größten Teil weit weg scheinen. Doch in einem globalen Zeitalter ist nichts mehr weit weg genug, um unser Leben zu beeinflussen und […]

Franz Memelsdorff / Georg Heller: „Im KZ – Zwei jüdische Schicksale 1938/1945“

Die dokumentarische Aufarbeitung der Zeit des Nationalsozialismus und des Holocausts reißt auch über 67 Jahre nach Kriegsende nicht ab, und das ist gut so. Die Unfassbarkeit der Gräueltaten der Nazidiktatur ließe sowohl die Sprachlosigkeit als Reaktion vermuten als auch ihr Gegenteil, ein sich in eloquenter und Fakten anhäufender Dokumentationsfreudigkeit ergießender Sublimierungsdrang der Betroffenen wie der […]

Rolf Keller: “Sowjetische Kriegsgefangene im Deutschen Reich 1941/42”

Es gibt Bücher, die treffen uns mit voller Wucht. Die Intensität der Darstellung und die plastische Aufbereitung der erschreckenden Fakten lassen das Geschehene derart eindringlich und geradezu überlebensgroß erscheinen, dass es droht uns zu überwältigen. Der Titel des vorliegenden Buches klingt zunächst vertraut. Wir wissen alle, dass während des Zweiten Weltkriegs im Russlandfeldzug viele tausend […]

Timothy Snyder: „Bloodlands – Europa zwischen Hitler und Stalin“

„Mitten in Europa ermordeten das NS- und das Sowjet-Regime in der Mitte des 20. Jahrhunderts vierzehn Millionen Menschen. Der ort, wo alle Opfer starben, die Bloodlands, erstreckt sich von Zentralpolen bis Westrussland, einschließlich der Ukraine, Weißrusslands und der baltischen Staaten. Während der Konsolidierung von Nationalsozialismus und Stalinismus (1933-1938), der deutsch-sowjetischen Besatzung Polens (1939-1941) und des […]

Markus Frenzel: „Leichen im Keller – Wie Deutschland internationale Kriegsverbrecher unterstützt“

Zum Glück gehören Kriegsverbrechen seit Mitte des 20. Jahrhunderts auf deutschem Boden der Vergangenheit an. Aber Deutschland – gerade Deutschland! – ist nach wie vor eine Drehscheibe für internationale Kriegsverbrecher. Wie das möglich ist und was im Einzelnen dahinter steckt, deckt der Reporter und ARD-Mitarbeiter Markus Frenzel in seinem Buch „Leichen im Keller“ auf. Frenzel […]

Norman Davies: „Die große Katastrophe – Europa im Krieg 1939-1945“

Es gibt derart viele Publikationen über den zweiten Weltkrieg, dass es für den unvorbereiteten Leser nahezu unmöglich ist, sich einen umfassenden Überblick zu machen. Ganze Regalwände voller Bücher befassen sich mit diesem Thema und beleuchten es von allen Seiten. Und jetzt liegt hier ein Buch auf dem Tisch, das sich in diese unüberschaubare Ahnenreihe der […]

Wolf-Rüdiger Osburg: „Hineingeworfen – Der Erste Weltkrieg in den Erinnerungen seiner Teilnehmer“

Der Zweite Weltkrieg forderte zwischen 55 und 60 Millionen Menschenleben, der Erste Weltkrieg „nur“ 17 Millionen. Und im Vergleich zum Zweiten Weltkrieg scheint der Erste Weltkrieg als der kleine Bruder und als weniger grausam. Aber kann man Grausamkeit überhaupt steigern? Genau betrachtet, ist der Erste Weltkrieg für die Opfer vielleicht sogar noch grauenhafter gewesen als […]

Jean Ziegler: „Der Hass auf den Westen“

Jean Ziegler ist ein „Agent Provocateur“, aber nicht um einfach nur zu provozieren, sondern immer um der Sache willen. In seinem neuen Buch „Der Hass auf den Westen“ geht es um die Frage, wie der Westen auf das neue Selbstbewusstsein des Südens antworten wird. Es geht um nicht weniger als um die Frage nach Krieg […]

Dexter Filkins: „Der ewige Krieg – Innenansichten aus dem „Kampf gegen den Terror““

Dexter Filkins ist Auslandskorrespondent der New York Times und seit 2001 Berichterstatter in Afghanistan und im Irak. In dem hier vorliegenden Buch beschreibt er seine Erlebnisse in den Kriegsgebieten. Er nimmt dabei bewusst kein Blatt vor dem Mund, sondern zieht den Leser gnadenlos mitten hinein in die Szenerie des Krieges. Wir sind dabei, wenn er […]

« zurückweiter »

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen