kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Peter Seewald: „Jesus Christus – Die Biografie“

Weihnachten ist rum. Und doch wird das Fest der Freude manch einen zum Nachdenken anregen. Was wird hier gefeiert? Und worum geht es hier eigentlich? An Weihnachten feiern wir die Geburt von Jesus Christus, dem Sohn Gottes. Doch die Meinungen darüber, wer Jesus von Nazaret wirklich war, ob und wie er gelebt hat und ob […]

Harald Steffahn (Hg.) „Das Albert Schweitzer Lesebuch“

Albert Schweitzer ist vielen Menschen vor allem bekannt durch ein humanitäres Engagement in Lambarene, einem afrikanischen Urwaldkrankenhaus. Doch Albert Schweitzer hat sich mit vielen Themen befasst: mit Theologie und Philosophie, Kultur und Politik, Literatur und Musik. Er lebte von 1875 bis 1965 und verfasste viele bedeutende Bücher zu diesen Themengebieten. 1952 wurde ihm für seine […]

Rupert Neudeck: „Abenteuer Menschlichkeit – Mein Leben für eine gerechtere Welt“

Rupert Neudeck ist der Prototyp des Kämpfers für Gerechtigkeit in der Welt. Der Gründer des „Komitee Cap Anamur / Deutsche Notärzte e.V.“ mit dem Hospitalschiff Cap Anamur, das seit Ende der 1970er Jahre bis 2005 durch die Weltmeere fuhr und Flüchtlinge aus Krisengebieten eine lebensrettende Obdach bietet, kümmert sich seit vielen Jahren um die Belange […]

Yves Chiron: „Frère Roger – Gründer von Taizé – Eine Biografie“

Bruder Roger ist ein der großen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Mit der von ihm gegründeten ökumenischen Gemeinschaft von Taizé hat er ein weltweites Zentrum zur Begegnung von Christen aller Konfessionen in Frankreich geschaffen. Das friedliche Miteinander jenseits aller Dogmen und eine gelebte Ökumene, die das Gemeinsame betont und das Trennende beiseite lässt, hat durch Taizé […]

Gerold Hofmann: „Mutig gegen Marx & Mielke – Die Christen und das Ende der DDR“

Im November 2009 jährt sich zum zwanzigsten Mal der legendäre 9. November 1989, der Tag der Wende, an dem die Grenze zwischen Ost- und West-Berlin durchlässig wurde und Zehntausende nachts auf dem Kurfürstendamm, vor dem Brandenburger Tor und anderswo feierten und dem bereits seit Monaten wankenden Staatsapparat der DDR den endgültigen letzten Stoß versetzten. Doch […]

Manfred Gerland: „Faszination Pilgern“

„Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling war eine Zwischenstation, das bislang erfolgreichste Buch über die Selbstfindung eines Künstlers beim Pilgern. Pilgern ist in. So richtig verschwunden war diese Tradition nie. Im Windschutz einer allgemeinen Renaissance des christlichen Glaubens ist Pilgern seit einigen Jahren jedoch wieder zu einem echten Trend geworden. Mehr denn je. […]

Friedrich Schorlemmer: „Lass es gut sein. – Ermutigung zu einem gelingenden Leben.“

Wie führt man ein gelingendes Leben? Friedrich Schorlemmer denkt in seinem Buch „Lass es gut sein“ über unsere Zeit nach: In was für einer Gesellschaft leben wir? Wie steht es mit den Werten, der Freiheit, der Solidarität bzw. Nächstenliebe? Welche Ziele setzen wir uns? Welches Verhältnis haben wir zu dem Land, in dem wir leben? […]

Michael Foessel: „Warum streiten Menschen über Gott?“

Das schmale Büchlein aus dem Campus-Verlag liegt ohne begleitenden Pressetext auf dem Tisch. Nur 72 Seiten dünn und mit großer Schrift macht es einen übersichtlichen, klaren Eindruck. Ich beginne zu lesen und denke darüber nach, für wen dieses Buch geschrieben wurde. Ist es ein neuer „Kleiner Prinz“, der durch die Einfachheit der Sprache und die […]

Christoph Schönborn, Barbara Stöckl: „Wer braucht Gott?“

 Kardinal Christoph Schönborn fiel vor einigen Jahren mit seinen provozierenden Äußerungen zur Evolutionstheorie auf. Er führte die Ursache für die Entstehung des Universums nicht auf den „Zufall“ zurück, sondern auf einen Schöpfergott. Die naturwissenschaftlichen Verfechter der Urknall-Theorie bezeichnete er als „Evolutionisten“ und „Neo-Darwinisten“. Im Jahr 2009 relativierte er seine Aussagen und distanzierte sich von den […]

Eberhard Gresch: „Die Hugenotten – Geschichte, Glaube und Wirkung“

 Wikipedia vermeldet, dass der Ursprung des Wortes „Hugenotten“ vermutlich eine Anspielung auf das französische Wort „aignos“ (Eidgenossen) ist, das die Verbindungen zum calvinistischen Zentrum Schweiz aufzeigt. Die Hugenotten sind die von der Reformation unter Johannes Calvin geprägten, in ihrer Heimat Frankreich aber lange Zeit nicht geduldeten evangelischen Christen. Eberhard Gresch, der Herausgeber dieses Nachschlagewerks, ist […]

« zurückweiter »

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen