kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Jan Melzer, Sören Sieg: „Come in and burn out – Denglish – Der Survival-Guide“

Am: | Juli 4, 2011

Blöd quatschen war schon immer eine Vorliebe mittelmäßig begabter Zeitgenossen. Auch Wissenschaftler aller Art pflegen sich hinter einem Fach-Sprech zu verstecken, der auch dem fahlsten Laborgesicht einen intellektuellen Schimmer zu verleihen vermag. Und nun hat die breite Masse endlich auch die Sprache, die sie verdient: Denglisch.

Angefangen hat es mit Gayle Tufts, die als Kabarettistin amerikanischer Bauart ihr deutsch-englisches Kauderwelsch zur Kunstart erhob und damit bundesweit für Lacher sorgte. Doch das ist Jahre her. Aus dem Spaß ist Ernst geworden. Kaum ein Lebensbereich, in dem nicht Anglizismen das Feld erobert haben und die deutschen Wörter an den Rang drängen.

Nicht umsonst gibt es eine ganze Regalwand voller Bücher, die sich der „verschwundenen Wörter“ oder der abgestorbenen Teile der deutschen Sprache widmen. Doch all das nützt nichts – Deutsch ist tot, es lebe Denglisch!

Und so lesen und hören wir es jeden Tag: Come in! Find out!

Die beiden Autoren Jan Melzer und Sören Sieg, u.a. Acappella-Komödianten des Projekts „LaLeLu“, haben nun die mühevolle Arbeit auf sich genommen, all diese englische Begriffe zusammen zu tragen und humorig zu kommentieren. Der Leser wird regelrecht erschlagen von der Masse englischer Ausdrücke, und erstaunt blättert man durch die Seiten dieses immerhin 250 Seiten starken Buches. Man könnte über diese Vielzahl an neuen Ausdrücken lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Die Kapitel-Überschriften lesen sich dementsprechend: „Checker chillen“, „Chicks shoppen“, „Bands performen“, „Blogger twittern“ – na und so weiter.

Die begriffserklärungen sind gewollt witzig und können nicht über die Tatsache hinweg täuschen, dass die deutsche Sprache an einem Abgrund steht.

Doch Systemkritik ist nicht das Ziel dieser Lektüre; sie soll einfach nur unterhalten, und das „tut sie gut machen“, um mal im Jargon zu bleiben…

Vielleicht ist „Come in and burn out“ die ultimative Lektüre für Deutsch-Lehrer an weiterführenden Schulen, bevor sie sich ein Schlückchen Cognac aus dem Spind genehmigen und weiter in ihre nächste Unterrichtsstunde torkeln. Wenn man dem Grauen ins Angesicht schaut, ist der Schrecken nicht mehr so groß.

Für alle, die der deutschen Sprache noch eine Chance geben – oder vielleicht gerade im dämlichen Denglischen ihre goldene Zukunft im Sinne einer Überwindung durch Internationalisierung sehen, sei hiermit viel Spaß gewünscht.

Alle Anderen greifen bitte beherzt zum Adelung, dem „Grammatisch-kritischen Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart“, in dem man auch viele neue Wörter entdecken – und Deutsch lernen – kann.

Autor: Jan Melzer, Sören Sieg
Titel: „Come in and burn out – Denglisch – Der Survival-Guide“
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 9783423248723
ISBN-13: 978-3423248723
ASIN: 3423248726

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – kulturbuchtipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen und Literaturkritik. Damit dies auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten, benutzen Sie bitte den folgend Link zu unserem KULTURBUCHLADEN oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende. – Vielen Dank!

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen