kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Yvonne Feller, Florian Flechsig: „Wir sind jung und brauchen das Geld – Ein Selbstversuch“

Am: | Februar 8, 2011

Man muss nicht jung sein, um Geld zu brauchen. Aber wenn man jung ist, hat man eine Menge Ideen, wie man zu Geld kommen kann. Die beiden Autoren dieses interessanten Buches sind Jahrgang 1980 und 1983 und gehören zu der kreativen Berliner Randgruppe des so genannten „Medienprekariats“. Kunstschaffende im Medienbereich, von denen es in Berlin nicht nur am Prenzlauer Berg derart viele gibt, dass sie sich gegenseitig auf die Füße treten und vor allem die Preise kaputt machen.

Entstanden ist die Buchidee aus einer Bierlaune während eines Sommerabends am Urbanhafen. Es ist eine Wette, die hier verabredet wurde: Beide treten gegeneinander an, und wer die erste Million voll hat, hat gewonnen. Die Dokumentation dieser Wette und der daraus entstandene Internet-Blog bildeten die Grundlage für die Diplomarbeit.

Mit vielen mitunter sehr kreativen Ideen gehen die beiden ans Werk. Pfandflaschen sammeln oder Schlagerstar werden, eine Partei gründen oder ins Casino gehen, eisern sparen oder bei spektakulären TV-Shows mitmachen, Lotterien veranstalten oder an der Börse spekulieren – dies sind eher die langweiligen und konservativen Ideen der beiden, um an das Geld zu kommen.

All die anderen Geschäftsideen bieten dem gleich gesinnten Leser, der auf der Suche nach dem Goldesel ist, ein Füllhorn an kreativen Möglichkeiten, den eigenen Lebensunterhalt auf spannendere Art und Weise zu verdienen, als einfach jeden Morgen den Sessel hinter dem Schreibtisch im Büro zu entern und darauf zu hoffen, dass er am nächsten Morgen noch dasteht.

„Wir sind jung und brauchen das Geld“ liest sich frisch und ist Motivationsfutter für alle Müden und Mutlosen. Mit seiner positiven und dennoch nicht blauäugigen Stimmung ist dieses Buch auch ein klares Plädoyer für den Weg in die berufliche Selbständigkeit. Die beiden Autoren verstehen es, den Leser zu motivieren.

Am Ende reicht es doch nicht zur ersten Million vor dem Diplom. Doch Yvonne und Florian haben eine Menge gelernt. Und sie hatten jede Menge Spaß gehabt auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit.

„Wir sind jung und brauchen das Geld“ isst ein vergnügliches Buch, das wieder einmal beweist, dass es vollkommen egal ist, ob die Zeiten objektiv noch so schlecht sind. Hauptsache, man nimmt sich selbst nicht so ernst und verliert nicht die Freude daran, sich immer wieder neu zu erfinden. So hat man jede Menge Spaß, und der berufliche Erfolg kommt dann fast wie von selbst.

Autor: Yvonne Feller, Florian Flechsig
Titel: „Wir sind jung und brauchen das Geld – Ein Selbstversuch“
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN-10: 3423248343
ISBN-13: 978-3423248341

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – kulturbuchtipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen und Literaturkritik. Damit dies auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten, benutzen Sie bitte einen der folgenden Links oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende. – Vielen Dank!

Bei AMAZON kaufen

Bei BUCH.DE kaufen

Bei LIBRI kaufen


Bei BOL kaufen

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen