kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Johannes Oeldemann: „Einheit der Christen – Wunsch oder Wirklichkeit?“

Am: | April 5, 2010

Was ist evangelisch? Was ist katholisch? Warum feiern die christlichen Kirchen kein gemeinsames Abendmahl? Was ist so schwierig an der gegenseitigen Anerkennung und am Dialog der christlichen Kongregationen?

Der Theologe Johannes Oeldemann hat sich dieser Fragen angenommen und versucht in seinem Buch „Einheit der Christen – Wunsch oder Wirklichkeit?“ eine kleine Einführung in die Ökumene zu bringen. Ökumene, die Einheit der Christen in der Welt, ist das erklärte Ziel aller großen christlichen Kirchen.

Umso seltsamer erscheint es dem Laien, dass es auf dogmatischer und administrativer Ebene immer wieder zu herben Rückschritten und ansonsten nur schleppend voran kommt. Was hält die hohen Herrschaften (denn meistens sind es ja die Kronen der Schöpfung und nicht die Frauen) – was hält die Herrschaften davon ab, sich an einen Tisch zu setzen und gemeinsam Abendmahl zu feiern? Auch die ersten Christen unterschieden nicht zwischen evangelisch, katholisch und orthodox…

In leicht verständlicher Sprache gibt Oeldemann einen konfessionskundlichen Überblick über die Entstehung der einzelnen Konfessionen. Wer die Geschichte kennt, versteht auch die gegenseitigen Ressentiments und das teilweise verknöchert erscheinende Beharren auf Standpunkten.

Nach der Herausarbeitung der signifikanten Unterschiede untersucht Oeldemann die „Charta Oecumenica“ und beschreibt die Gemeinsamkeiten der christlichen Kirchen wie das gemeinsame Zeugnis und Bekenntnis zum Dreifaltigen Gott. Im dritten Abschnitt seines Buches entwickelt der Autor Zielvorstellungen für das weitere Zusammenwachsen der Kirche.

Die Lektüre gibt Mut und vermittelt dank ihrer klaren und stringenten Beweisführung dem Leser das gute Gefühl, zu einer Zeit zu leben, in der die Einheit der Christen näher ist als in den vergangenen Jahrhunderten der Abspaltung und gegenseitigen Bekämpfung. Nicht zuletzt wächst der Druck auf die Ökumene nicht nur an der Basis, sondern vor allem auch von außen. Die rasante Ausbreitung der jüngeren monotheistischen Religion des Islam und deren kompromisslose Zentralperspektive der Verbindlichkeit lassen ein aufgespaltenes und zerstrittenes Christentum wenig attraktiv erscheinen.

Demgegenüber wäre ein klares Bekenntnis zur Ökumene aller Christen eine klarere und stärkere Position.

Autor: Johannes Oeldemann
Titel: „Einheit der Christen – Wunsch oder Wirklichkeit?“
Broschiert: 198 Seiten
Verlag: Pustet, Regensburg
ISBN-10: 3791722069
ISBN-13: 978-3791722061

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen

Bei BOL kaufen

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen