kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Peter Ackroyd: „Die Themse – Biographie eines Flusses“

Am: | Mai 12, 2009

Peter Ackroyd: "Die Themse - Biographie eines Flusses"„Themse“ oder „Thames“ ist ein alter Name. Von „Kent“ abgesehen ist es vielleicht der älteste in England belegte Name. Man nimmt an, dass er auf das keltische „tam“ zurückgeht, das „glatt“ oder „sich weit ausbreitend“ bedeutet.

Peter Ackroyd ist ein fantastisches Buch gelungen, die Biographie eines Flusses. Die Themse ist mit ihren nur 346 km Länge ein recht kurzer Fluss, jedoch wäre ohne sie der Aufstieg des britischen Empire zur Weltmacht nicht denkbar.

Das Buch folgt der Entwicklung vor über 170 Millionen Jahren bis in unsere heutige Zeit. Es ist bis zum Bersten angefüllt mit Fakten und Geschichten, mit Magie und Philosophie, mit Wirklichkeit und Träumen, mit Poesie und Leidenschaft.

Ackroyd gehört zu den wichtigsten Gegenwartsautoren Großbritanniens. Er veröffentlichte viele Sachbücher, Romane und Theaterstücke. Passend zu diesem schönen Buch über die Themse ist bereits vor wenigen Jahren „London – Die Biographie“ erschienen. Das hier vorgestellte Buch über die Themse erweist sich als die perfekte zweite Hälfte eines umfassenden Doppelbandes über das Herz Großbritanniens.

Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise auf der Themse. Nicht nur geht es von der Quelle in der Nähe von Cirencester in der Grafschaft Gloucestershire bis zur Themse-Mündung in Kent, sondern wir lernen in diesem Buch den Fluss auch in all seinen Facetten und Funktionen kennen.

Die Kapitelüberschriften weisen dem Leser den Weg: der Fluss als Faktum, der Fluss als Metapher, der Fluss und die Zeit. Ackroyd betrachtet den Fluss im Spiegel der Geschichte, berichtet über die Funktion der Themse zur Zeiten der Römer und zeigt uns, wie der Fluss zu einem magischen Ort für Kulthandlungen wurde.

Die Menge an Fakten dieses über 570 Seiten starken Buches ist unüberschaubar. Der Leser kann im wörtlichen Sinne eintauchen in die Fluten der Daten, Anekdoten, Wissenshäppchen, die Peter Ackroyd mit Hilfe seines wundervollen Erzählstils zu einer angenehmen und spannenden Lektüre vermischt. Dieses Buch ist angelsächsische Sachbuch-Literatur im besten Sinne: Wissensvermittlung auf hohem Niveau, ohne den Leser mit steifer Gelehrsamkeit zu langweilen.

Der Leser taucht also ein in die Welt des Flusses und beginnt mit zunehmendem Lesen zu begreifen, wie die Existenz und Nähe eines solchen Flusses das Leben der Menschen in seiner Nähe verändert.

Ein eigener Abschnitt des Buches behandelt den „Fluss der Arbeit“, die kommerzielle Nutzung der Themse und ihre Einbindung in den Produktionsprozess.

Die natürliche Umgebung der Themse mit ihren Wiesen und Ufern, Pflanzen- und Tierarten wird ebenso berücksichtigt; aber auch die Rezeption und Darstellung des Flusses in der Kunst, in der Malerei, der Musik, der Literatur finden in Ackroyd’s Buch ihren umfangreichen Platz.

Abgerundet wird das überzeugende Gesamtbild durch zahlreiche farbige Abbildungen und Fotos in wirklich sehr guter Qualität sowie einem ausführlichen Personen- und Namensregister.

Zusammenfassend ist „Die Themse – Biographie eines Flusses“ ein echtes Meisterwerk. Die edle Aufmachung der Hardcover-Version im Knaus-Verlag und die gelungene und feinfühlige Übersetzung von Michael Müller machen dieses Buch zu einem Schmuckstück und einer wahren Fundgrube nicht nur für Englandliebhaber.

Lesen Sie dieses Buch. Erweitern Sie Ihren Horizont. Während Sie mit diesem Buch flussabwärts in Richtung London reisen, finden Sie vielleicht Geschmack an diesem interessanten Kulturthema und an dem Erzählstil des Autors Peter Ackroyd. – Dann sei Ihnen auch das andere, bereits oben erwähnte Buch von ihm empfohlen: „London – Die Biographie“.

 

Autor: Peter Ackroyd
Titel: „Die Themse – Biographie eines Flusses
Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Knaus
ISBN: 381350316X
EAN: 978-3813503166

 

Bei AMAZON kaufen

Bei LIBRI kaufen


Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen