kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Stefan Bollmann: „Monte Verità — 1900. Der Traum vom alternativen Leben beginnt“

Am: | Januar 13, 2018

Es ist eine bunte Truppe junger Leute, die in einem Schwabinger Lokal beschließen, aus ihren bisherigen Leben auszusteigen und einen Ort zu suchen, an dem sie gemeinsam leben und ein alternatives Leben aufbauen können. Die Schwestern Ida und Jenny Hofmann, der belgische Industriellensohn Henri Oedenkoven, die Brüder Gräser, der Theosoph Ferdinand Brune und Charlotte Hattemer, die Tochter eines preußischen Eisenbahningenieurs, die ihren Eltern den Rücken gekehrt und sich seitdem allein durchs Leben geschlagen hat; jetzt mit Anfang zwanzig, schließt sie sich der bunten Truppe an, die ihr Glück selbst in die Hand nehmen will.

Angeregt durch ein Büchlein des russisch-deutschen Philosophen Afrikan Spir, Vorschlag an die Freunde einer vernünftigen Lebensführung, sowie durch andere Schriften verschiedener Autoren wollen die Freunde mit der verlogenen Kultur und Gesellschaft ihrer Zeit brechen und den Weg zurück zu einem natürlichen und friedlichen Leben finden. Das geht nicht in Schwabing, sondern nur in der Natur.

Der Millionenerbe Oedenkoven hat bereits viele einschlägige Erfahrungen mit alternativen Heilmethoden und fortschrittlichen Sanatorien machen können. Vor allem die vegetarische Ernährung und die vielfältigen Ansätze der Lebensreform-Bewegungen scheinen ihm vielversprechend für eine naturverbundene und natürlichere Lebensweise. Er träumt davon, mit Gleichgesinnten einen solchen Ort der Stille und der Gesundung zu finden, ein Sanatorium für die vom Tempo der Zeit Gestressten zu eröffnen, einen Ort, an dem der moderne Mensch wieder zu sich selbst und zu einem gesunden Dasein finden kann.

Nach einer längeren Phase des Suchens werden die Freunde in der Nähe von Ascona oberhalb des Lago Maggiore fündig. Hier ragt eine Anhöhe über den Ort in den See hinein und bietet gleichzeitig Abgeschiedenheit von dem Städtchen und einen Überblick über die herrliche Landschaft. An diesem Ort wird nach und nach entstehen, was schon bald als Monte Verità auch international Bekanntheit erringen und die Sinnsuchenden der Zeit anziehen wird.

Der Rest ist Geschichte. Der Monte Verità avanciert schnell zum Anziehungspunkt für Aussteiger und Sinnsucher aus Deutschland und weit darüber hinaus. Hier werden nicht nur alternative Heilmethoden ausprobiert, sondern das ganze Leben und Arbeiten soll einen natürlicheren und freieren Ausdruck finden, als es die stark reglementierten Gesellschaften seinerzeit erlauben.

So wird der Monte Verità zu einem der zentralen Orte, wenn nicht sogar das Zentrum, einer neuen Bewegung, die ihre Träume von einem alternativen Leben Wirklichkeit werden lassen möchte. Nacktkultur, vegetarische Ernährung, Reformkleidung, Luft- und Sonnenbäder, freie Liebe, Tanz und Selbstverwirklichung in Arbeit und Tun — all dies wird auf dem Monte Verità zusammen ausprobiert.

Dabei kommt es jedoch nicht immer nur zu einem harmonischen Zusammenleben, sondern auch hier sind wie anderswo auch Rivalitäten zu finden — Eifersüchteleien, Neid, Missgunst und andere Formen des Wettstreits und der Konkurrenz.

Stefan Bollmann zeichnet in seinem Buch ein faszinierendes Bild dieser abgeschiedenen Welt auf dem Monte Verità. Dank seiner umfassenden Recherchen in den Archiven und unter Heranziehung vieler einschlägiger Quellen gelingt es ihm, die vielfältigen Strömungen dieses bunten Treibens einzufangen und für die heutige Leserschaft fruchtbar zu machen. Sowohl die zahlreichen Einflüsse von außen, die auf die Lebensgemeinschaft des Monte Verità einwirken, werden in seinem Buch beschrieben, als auch die ungeheure Strahlkraft, die von diesem Epizentrum der Alternativkultur in alle Welt ausging.

Es macht Spaß, in diese unbekannte und doch so vertraut sich anfühlende Welt der alternativen Lebensträume einzutauchen und die Geschichte des Monte Verità von ihren Ursprüngen bis zum Ende nachzuverfolgen. Der Autor ist bekannt für seinen bildhaften und anschaulichen Schreibstil; er hat seine Fähigkeit, den Leser für ein historisches Thema zu begeistern, bereits in vielen Publikationen unter Beweis gestellt. So schafft es Stefan Bollmann auch in diesem neuen Buch, die Welt um 1900 durch seine lebendigen Beschreibungen greifbar und die Faszination des Monte Verità nachvollziehbar zu machen. — Ein schönes und spannend zu lesendes Buch über die Anfänge vieler alternativer Träume, die auch heute noch auf viele Menschen anziehend wirken.

 

 

Autor: Stefan Bollmann
Titel: „Monte Verità — 1900. Der Traum vom alternativen Leben beginnt“
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt
ISBN-10: 3421046859
ISBN-13: 978-3421046857

 

 

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen