kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Christoph Wetzel: „Das Buch der Kunst“

Am: | August 14, 2017

Viele Autoren haben sich immer wieder daran versucht, eine Einführung in die Kunstgeschichte zu schreiben. Mit wechselndem Erfolg und meistens nur zum Teil gelungen. Diese Einführung macht und ist eine Ausnahme. Christoph Wetzel hat mit seinem „Buch der Kunst“, erschienen bei Reclam, das Unmögliche möglich gemacht: die Vermittlung von solidem kunsttheoretischen, kunstgeschichtlichen und kunstästhetischen Grundwissen. Das Ganze auf gut 550 Seiten inklusive Anhang.

Bereits in der 5. Auflage ist dieses Kompendium nun im Juli 2017 erschienen; fünf Auflagen, das spricht für die Popularität und Qualität dieses Titels. Und in der Tat handelt es sich um ein sehr gelungenes Projekt. Was an diesem Buch besticht und überzeugt, sind vor allem der interessante Ansatz sowie die ansprechende Gestaltung des Inhalts.

Christoph Wetzel unternimmt seinen Streifzug durch die Kunstgeschichte einerseits ganz stringent und konventionell in chronologischer Reihenfolge von der Steinzeit bis zur Jetztzeit. Andererseits bietet er pro Epoche jedoch zehn Zugänge, die den Stoff zum einen gliedern und zum anderen überschaubar machen. Überschaubar wird das natürlich nur aufgrund der vom Autor vorgenommenen Selektion von exemplarischen Werken. Diese Werke und alle Illustrationen übernehmen die Funktion der Veranschaulichung des Inhalts und der visuellen Verortung des Textes in der jeweiligen Kunstepoche.

Es geht in diesem Buch nicht um eine Aneinanderreihung von möglichst vielen (mehr oder weniger bekannten) Kunstwerken, sondern um eine möglichst umfassende und leicht verständliche Zugänglichmachung des kunstgeschichtlichen Zusammenhangs. Es geht dem Autor um die Darstellung von verschiedenen Zugängen zur Kunst, und damit ist das populärwissenschaftliche Programm dieser Publikation auch hinreichend beschrieben.

Die Frage, was Kunst ist und was sie soll, ist so alt wie die Kunst selbst. Verschiedene Perspektiven auf den Kunstbegriff, die abstrakte, die sprachwissenschaftliche, die anthropologische oder politische Perspektive führen jeweils zu anderen Antworten und Anforderungen an die Kunst. Der Autor versucht hier den Spagat, möglichst viele Facetten und Aspekte der verschiedenen Definitionen zu harmonisieren bzw. zu integrieren. Am Ende liegt ein vielschichtiges und mosaikartiges Kompendium der Kunstgeschichte vor uns, das nicht nur äußerlich sehr repräsentativ daherkommt, sondern vor allem eine Menge Lesespaß in sich birgt.

Die wenigsten Leser dürften dieses Buch von Anfang bis Ende durchlesen. Aber das ist auch gar nicht nötig; denn seine Aufgabe einer illustrierten Kunstgeschichte dürfte es auch und gerade dann erfüllen, wenn man nur einzelne Abschnitte zu einer bestimmten Epoche liest. Denn sein mit einer Fülle von Fakten getränkter Text wird seinen Reichtum auch an jeder beliebigen Stelle zu entfalten in der Lage sein, und nicht nur durch eine vollständige Lektüre.

Allerdings kann es durchaus passieren, dass man nach der Lektüre eines bestimmten Abschnitts dieser Kunstgeschichte neugierig wird auf andere Epochen und deren Vielschichtigkeit, so dass man vielleicht schneller, als man dachte, doch das ganze Buch durchforstet und seinen Inhalt in sich aufgenommen hat.

Christoph Wetzel studierte Kunst, Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte an den Kunstakademien Stuttgart, München und Wien und an den Universitäten in München, Wien und Konstanz. Neben und nach seiner Tätigkeit als Kunsterzieher, Verlagslektor und Herausgeber ist er als Sachbuchautor tätig. Die Aktualisierung dieser 5. Auflage unternahm Günter Baumann; er hat Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Stuttgart, München und Leiden studiert, war bis 2013 Verlagsredakteur und arbeitet als Autor, Herausgeber und Galerist.

Wer sich für Kunst und Kunstgeschichte interessiert, aber noch nicht das richtige Einführungswerk gefunden hat, wird mit diesem Buch seine helle Freude haben. Der Text ist leicht verständlich geschrieben und bietet einen fundierten und konzisen Einstieg in die schöne Welt der Kunst und ihre Jahrtausende alte Geschichte.

 

 

Autor: Christoph Wetzel
Titel: „Das Buch der Kunst“
Taschenbuch: 551 Seiten
Verlag: Reclam
ISBN-10: 3150111137
ISBN-13: 978-3150111130

 

 

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen