kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Hans-Dieter Gelfert: „Was ist ein gutes Gedicht? — Eine Einführung in 33 Schritten“

Am: | Juli 26, 2017

Was ist ein gutes Gedicht? — Die meisten dürften spontan denken, ein gutes Gedicht ist eines, das mir gefällt. Doch so leicht darf man es sich nicht machen, gerade wenn es um moderne und freie Lyrik geht. Jene Texte sind einerseits stark verdichtet (das ist ja die Bedeutung von Dichtung), andererseits sind viele lyrischen Texte gerade deshalb auch schwer zugänglich.

Irgendwie auch ein wenig anstrengend, wie moderne Kunst auch manchmal ziemlich anstrengend sein kann. Wahrscheinlich gibt es bei den meisten Gedichten einen tieferen Sinn, der dem flüchtig Lesenden verschlossen bleibt. Es sei denn, man fände mal eine wirklich gute und leicht zu lesende Einführung in die Lyrik auf dem Buchmarkt…

Hans-Dieter Gelfert war bis zu seiner Pensionierung Professor für englische Literatur an der FU Berlin und ist seither freier Autor und Übersetzer. Nun gut, als Literatur-Professor sollte er sich natürlich auch im Bereich Lyrik gut auskennen, wenngleich dies natürlich keine zwingende Spezialisierung ist; man kann auch ohne Lyrik ganz gut leben, auch als Literaturwissenschaftler.

Dennoch scheint es ihn zur Poesie zu ziehen, sonst hätte er nicht solch ein schönes „Lehrbuch“ verfasst. Lehrbuch in Anführungsstrichen, denn das kleine Taschenbuch kommt so gar nicht lehrerhaft daher, sonst verführt den Leser zur Lektüre von Lyrik. Denn Stück für Stück zieht der Verfasser uns weiter hinein in die schöne Welt der Dichtung.

Zunächst geht es los mit der elementaren Frage: Was ist ein Gedicht? Nachdem diese frage geklärt ist, beginnt die Reise in die lyrische Welt. In 33 Schritten wandern wir zusammen mit Hans-Dieter Gelfert durch die lyrischen Gefilde der Weltliteratur. Hierbei betrachtet er die Dichtung aus verschiedenen Perspektiven, wie z. B. Wiederholung Variation, Objektivierung und Authentizität, Dichte und innere Spannung, Abweichung vom gewöhnlichen, Ironie, ästhetische Wirkung, Kitsch und so weiter und so weiter.

Das Buch liest sich unterhaltsam und ist auch für den unvorbelasteten (nichtakademischen) Leser gut geeignet. Die exemplarischen Gedichtauszüge sind klug gewählt und veranschaulichen die theoretischen Ausführungen des Autors; dennoch wird man in diesem Buch erfrischend selten mit Fragen der Metrik und ähnlichen Details, die nur für Literaturwissenschaftler interessant sein dürften, konfrontiert. Das ist ja auch nicht die Zielsetzung dieser Einführung; sie soll in erster Linie die Neugier des Lesers für die weite Welt der Lyrik wecken.

Diese Aufgabe erfüllt Gelferts Taschenbuch auf beste Weise. Wer bislang einen weiten Bogen um lyrische Texte machte, sollte einen intensiven Blick in dieses Buch werfen, denn danach ist es gut möglich, dass er eine ganz neue Sicht auf die Dinge kriegt und die Welt der Gedichte für sich entdeckt.

 

 

Autor: Hans-Dieter Gelfert
Titel: „Was ist ein gutes Gedicht? — Eine Einführung in 33 Schritten“
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: C.H.Beck
ISBN-10: 3406697291
ISBN-13: 978-3406697296

 

 

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen