kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Ingmar Arnold: “Luftzüge — Die Geschichte der Rohrpost“

Am: | Januar 13, 2017

Die Entwicklung der Rohrpost ist eng mit der Entwicklung der Eisenbahn verbunden. Neben den dampfbetriebenen Eisenbahnen gab es zu Anfang Versuche mit so genannten „atmosphärischen“ und „pneumatischen“ Eisenbahn-Antrieben. Während beim „atmosphärischen“ Antrieb die Waggons durch eine zentrale Druckluft-Röhre nach vorne bewegt wurden, dachte man bei der „pneumatischen Eisenbahn“ daran, die Züge direkt in einer großen Röhre mittels Druckluft zu bewegen. Dieses zweite Prinzip bildet auch die Grundlage der späteren Rohrpost-Systeme.

Ingmar Arnold hat mit diesem Buch (jetzt in einer erweiterten Neuauflage erschienen) eine sehr schöne Dokumentation der Technikgeschichte der Rohrpost vorgelegt; er befasst sich vor allem mit dem Berliner Rohrpost-System, wie es nahezu unverändert von 1865 bis 1972 existierte. Das Netz der Stadtrohrpost wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bereits 1948 geteilt, doch selbst während der Zeit der Trennung beider Stadthälften wurde die Rohrpost in Ost und West für verschiedene Zwecke benutzt.

Das Buch legt seinen Fokus auf die Berliner Rohpost-Geschichte. Was Berlin für die Geschichte der Rohrpost so bedeutend macht, ist nicht nur die lange und wechselvolle Geschichte der stadteigenen Rohpost-Anlagen, sondern die Tatsache, dass die Stadt selbst ein wichtiger deutscher Produktionsstandort für die Rohrpost-Technik war: allen voran ist hier natürlich die Firma Siemens & Halske zu nennen.

Doch ihren Anfang nahm die Rohrpost in England, dem Land, in dem die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert ihren Siegeszug in der westlichen Welt begann. Während George und Robert Stevenson in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit der Dampflokomotive nicht nur das Transportwesen, sondern die Welt veränderten, beschäftigten sich andere Tüftler mit alternativen Antriebstechniken (wie z. B. die oben erwähnten atmosphärischen und pneumatischen Systeme). Ja, die Idee eines durch Druckluft angetriebenen Röhrensystems, in dem man kleine Frachten und Päckchen transportieren konnte, ging sogar zurück auf einen Franzosen aus dem 18. Jahrhundert.

Doch es war der englische Ingenieur George Medhurst, der schließlich in mehreren kleinen Schriften auf die Möglichkeiten hinwies, wie man „mittels der Kraft und Geschwindigkeit von Luft“ Personen und Sachen in Röhren transportieren könne. Geradezu zwangsläufig findet die Rohrpost damit auch in London, der Weltmetropole und Zentrum der Welt damaliger Zeit, ihren ersten Einsatzort.

Der vorliegende Band ist beim Ch. Links-Verlag in der „Edition Berliner Unterwelten“ erschienen, und so verwundert es nicht, dass die Berliner Rohrpost nach den einführenden Kapiteln zur Entwicklungsgeschichte der Rohrpost in England und ihren Siegeszug um die Welt den eigentlichen Schwerpunkt und den Hauptteil des Buches ausmacht. Exemplarisch für Rohrpost-Anlagen anderer westlicher Großstädte, zeigt der Autor in fünf Kapiteln anhand der Geschichte der Berliner Rohrpost, wie die „kleine U-Bahn Berlins“ durch die gut 100 Jahre ihres Bestehens (1865-1972). 1972 wurde das westliche Teilnetz stillgelegt, das Ost-Berliner Netz bestand zwar bis zur Wende 1989, wurde jedoch nicht mehr weiterentwickelt.

Das Buch bietet einen spannenden Überblick über die technische Entwicklungsgeschichte der Rohrpost. Interessant wäre eine Ergänzung jener Technikgeschichte durch eine Kulturgeschichte der Rohrpost, die ihre Nutzer, ihren Einfluss auf die Kommunikation und das urbane Leben mehr in den Mittelpunkt rückt; diese Einflüsse klingen zwar auch in diesem Buch immer wieder an, jedoch liegt der Schwerpunkt eindeutig auf dem Bereich der Technik.

Diese Konzentration ist jedoch beileibe kein Nachteil, sondern verleiht dem Text eine sehr schöne Stringenz. Die Publikation glänzt durch zahlreiche interessante und sehr detailreiche Abbildungen, und der umfangreiche Anhang bietet auch dem Technikinteressierten einen tieferen Einstieg in die Materie. Mit anderen Worten ist „Luftzüge — Die Geschichte der Rohrpost“ eine spannende und lehrreiche Lektüre über einen bewegten und leider vergangenen Abschnitt unserer Kommunikationsgeschichte.

 

Autor: Ingmar Arnold
Titel: “Luftzüge — Die Geschichte der Rohrpost“
Gebundene Ausgabe: 280 Seiten
Verlag: Ch. Links Verlag
ISBN-10: 3861539241
ISBN-13: 978-3861539247

 

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen