kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Pirmin Stekeler: „Hegels Phänomenologie des Geistes – Ein dialogischer Kommentar“ (2 Bände)

Am: | Februar 12, 2016

Pirmin Stekeler: Hegels Phänomenologie des Geistes – Ein dialogischer Kommentar (2 Bände)“Hegels „Phänomenologie des Geistes“ gilt unter Philosophie-Studenten als eines jener Werke, die man nicht verstehen kann, wenn man sie nur liest. Allein lesen bringt gar nicht, man braucht eine Anleitung, einen Philosophie-Professor, mindestens eine gute Vorlesung mit begleitendem Seminar und schließlich viel, viel Zeit. Wenn dann endlich einmal der berühmte Groschen gefallen ist, öffnet sich der hermetische Text und Hegels Denken wird verständlich und nachvollziehbar.

Kann man eine solch komplexe Studiensituation auch mit einer kommentierten Ausgabe des Textes simulieren? Diesen Versuch hat Pirmin Stekeler nun mit seinem zweibändigen Hegel-Kommentar im renommierten Felix-Meiner-Verlag unternommen. Die dort in der grünen Reihe der Philosophischen Bibliothek erscheinenden Titel vertreten allesamt den Anspruch, sowohl den philosophischen Originaltext als auch das nötige Hintergrundwissen mitzuliefern, um den Text auch in seiner Tiefe verstehen zu können.

Pirmin Stekeler, Jahrgang 1952, ist Universitätsprofessor für Theoretische Philosophie an der Universität Leipzig und Vorstandsmitglied der Internationalen Hegel-Vereinigung. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen, doch es bleibt die Frage nach der Vermittelbarkeit jener doch sehr komplexen Inhalte, Argumentations- und Denkprozesse, wie man sie mit Hegels Philosophie verbindet.

Der hier vorliegende Text ist im wahrsten Sinne eine Studien-Ausgabe. Stekeler tritt direkt in den Dialog mit Hegel und seinem Text über die Phänomenologie des Geistes. Wenn sich der Leser nun auf das Abenteuer einlässt, Augenzeuge dieses Dialogs zu werden und diesen auch selbst nachzuvollziehen, so kann im besten Fall eine Lehrer-Schüler-Konstellation entstehen, die ein tieferes Verständnis der Philosophie Hegels ermöglicht. Hierzu sind zwei Voraussetzungen erforderlich:

Erstens muss der Leser eine gute philosophische Vorbildung mitbringen, die sowohl Grundkenntnisse in Logik, Philosophie des Geistes und Epistemologie umfasst, und zweitens sollte das Selbst-Studium mit Hilfe eines Seminars oder eine intensiven, vielleicht sogar moderierten Lerngruppe ergänzt werden. Mit anderen Worten: Je intensiver und interaktiver die Inhalte dieser Studienausgabe erarbeitet werden, desto besser und nachhaltiger der Erfolg.

Der große Umfang der Texte dieser beiden Bände (zusammen immerhin 2.330 Seiten!) mag zunächst einige Leser abschrecken, doch der hohe Aufwand wird sich lohnen. Besser und umfassender wurde Hegels Phänomenologie noch nicht erklärt als in dieser Studienausgabe.

Der Autor hat mit diesem zweibändigen dialogischen Kommentar zu Hegels Phänomenologie des Geistes nicht nur eine wahre Sisyphos-Arbeit geleistet, sondern auch einen neuen Standard geschaffen, was die Kommentierung von Hegels Werken und die Vermittlung seines komplexen Denkens betrifft.

 

Autor: Pirmin Stekeler
Titel: „Hegels Phänomenologie des Geistes – Ein dialogischer Kommentar (2 Bände)“
Broschiert: 2333 Seiten
Verlag: Meiner
ISBN-10: 3787327290
ISBN-13: 978-3787327294

 

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen