kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Akira Iriye, Jürgen Osterhammel (Hg.): „Geschichte der Welt – Band 6: Die globalisierte Welt 1945 bis heute“

Am: | Dezember 15, 2013

Das neue sechsbändige Werk zur Weltgeschichte, das zeitgleich im C.H. Beck-Verlag und in der Harvard University Press erscheint, verabschiedet sich von den alten Traditionen der Geschichtswissenschaft, die Weltgeschichte als eine Geschichte des Aufstiegs und Niedergangs einer kleinen Zahl von „Hochkulturen“ erzählt.

Der lange Zeit vorherrschende Eurozentrismus in der Historiographie wird mit diesem großen Wurf mutiger Historiker aus Deutschland, den USA und anderen Ländern aufgegeben zugunsten eine neuen Geschichtsschreibung, die versucht allen Erdteilen in gleicher Weise gerecht zu werden und den Entwicklungen auf den anderen Kontinenten durch eine verbindende und übergreifende Geschichtsschreibung gerecht zu werden.

Allen Historikern voran müssen die beiden Herausgeber, Akira Iriye und Jürgen Osterhammel genannt werden. Iriye war bis zu seiner Emeritierung Professor für Geschichte in Harvard, ist Träger hoher amerikanischer und internationaler Auszeichnungen und blickt auf eine lange Reihe ausgezeichneter Publikationen zurück. Jürgen osterhammel ist Professort für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Konstanz. Sein Buch „Die Verwandlung der Welt“ über das „lange 19. Jahrhundert“ gilt als Standardwerk der Geschichtswissenschaft.

In dieser sechsbändigen Reihe werden zahlreiche Forschungsergebnisse der vergangenen Jahrzehnte zum ersten Mal zusammenfassend und übergreifend dargestellt. Mit dem aktuellen Band „1945 bis heute – Die globalisierte Welt“ ist nun der letzte Band dieses beeindruckenden Projektes erschienen.

Die hervorragend recherchierten und kenntnisreich geschriebenen Beiträge zeichnen die Vorsgeschichte der Globalisierung sowie die großen Zusammenhänge nach, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ab 1945 zu dem krisenhaften Entstehen des heutigen dicht integrierten und pluralistischen Weltzusammenhangs führten.

Die Machtblöcke der Nachkriegszeit, die sich nach kurzer Zeit verdichteten und zur Ausbildung höchst unterschiedlicher Werte-, Gesellschafts- und Wirtschaftsordnungen führten, waren gekennzeichnet durch eine zunehmende Transationalität ihrer Politik. Die Politik der Abschottung und der autarken Wirtschaftssysteme wurde zugunsten einer Ausweitung der Wirtschafts- und Handelsräume aufgegeben. Dass dieser Globalisierungsprozess neben den großen Gewinnern auch viele Verlierer kennt, wird in diesem Band der Zeit von 1945 bis heute mehrfach thematisiert.

Ein anderer Schwerpunkt dieser „Geschichte der Welt“ befasst sich eingehend mit dem Einfluss des Menschen auf die Natur, die Umwelt und das Klima. Das Menschenzeitalter – das „Anthropozän“ – lässt die weltweite Bevölkerungsentwicklung und der Energieverbrauch des Menschen zu fundamentalen Umweltfaktoren werden. Nie zuvor griff der Mensch derart stark in die Natur ein, und nie zuvor waren sowohl die Risiken als auch die Chancen des Menschen bei der Gestaltung seiner Gegenwart und seiner Zukunft größer.

Die Beiträge dieses letzten Bandes erzählen die neuere und neueste Geschichte der Welt neu. Es ist die Geschichte eines globalen Wandels der Kulturen und einer gegenseitigen Beeinflussung, die in allen Teilen der Welt die enge Vernetzung der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Kräfte verdeutlicht.

Diese Globalgeschichte zeigt deutlich, dass sich historische Entwicklungen niemals nur eindimensional vollziehen. Immer sind die verschiedensten Ebenen und Schichten involviert, die sich normalerweise nicht berühren, jedoch miteinander verbunden sind. Den Autoren der Beiträge dieses Bandes gelingt es, diese Verbindungen herauszuarbeiten und auf diese Weise zu einer umfassenderen Geschichtsschreibung vorzustoßen.

Die sechsbändige „Geschichte der Welt“ war ein großes Projekt und es darf als rundrum gelungen bezeichnet werden. Der vorgestellte Band schließt diese Reihe ab und vervollständigt ein echtes Meisterwerk der Historikerzunft: der „state of the art“ der modernen Geschichtswissnschaft, eine moderne und aktuelle „Geschichte der Welt“, in hochwertiger Herstellung und schön gebunden, so dass auch eine intensive lektüre dem Buch nicht all zuviel anhaben kann.

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – kulturbuchtipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen von Büchern und Medien aus den Kultur- und Geisteswissenschaften. Damit das auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch bei AMAZON kaufen möchten, benutzen Sie bitte den folgenden Link. – Vielen Dank!

Autor: Akira Iriye, Jürgen Osterhammel (Hg.)
Titel: „Geschichte der Welt – Band 6: Die globalisierte Welt 1945 bis heute“
Gebundene Ausgabe: 955 Seiten
Verlag: C.H.Beck
ISBN-10: 3406641067
ISBN-13: 978-3406641060

 

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen