kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Günter Butzer, Joachim Jacob (Hg.): „Metzler Lexikon literarischer Symbole“

Am: | September 19, 2012

Ein Buch ist ein literarisches Symbol „der Schöpfung und der Natur, der Geschichte, des Lebens, der Jurisdiktion, des gelehrten Wissens, der Seele sowie der Sphäre literarischer Fiktion“. Im „Lexikon der literarischen Symbole“ wird dies dann auf zwei eng beschriebenen Buchseiten anschaulich ausgeführt.

Wie kommt man überhaupt auf die Idee, ein Lexikon der literarischen Symbole zusammen zu stellen? Die Fülle der Symbole scheint in Anbetracht der knapp 3000-jährigen Geschichte unserer abendländischen Literatur so gewaltig, dass der Versuch, eine auch nur annähernde Vollständigkeit erzielen zu wollen, von Anfang an zum Scheitern verurteilt sein muss. Die Herausgeber dieses Lexikons sind sich dessen natürlich bewusst und streben deshalb keine Vollständigkeit aan, sondern legen großen Wert auf die Auswahl der wichtigsten Symbole der europäischen Literatur. So kommt man immerhin auch noch auf beeindruckende 456 Artikel von „Abend“ bis „Zypresse“.

In gewohnter Qualität der Lexika und Nachschlagewerke des Metzler-Verlags sind in diesem 506 Seiten starken Hardcover-Band die einzelnen Bedeutungen der literarischen Symbole ausführlich beschrieben und mit zahlreichen Querverweisen versehen. Einzelne Symbole lassen sich schnell finden und ihre verschiedenen Bedeutungen einem literaturgeschichtlichen Kontext zuordnen. Aber die gefällige Form und die für viele Lexika so charakteristischen, jedoch hier fehlenden kryptischen Einträge ermöglichen auch das fließende und absichtslose Lesen und Blättern in dem reichen Fundus der literarischen Symbole.

Die Beschäftigung mit den Literaturwissenschaften bringt es mit sich, dass man sich auch mit der Symbolik in einzelnen Werken befasst, und ein Blick in dieses Lexikon führt den Forschenden schnell auf die richtige Spur. Hier zeigt dieses Lexikon zweifellos seinen größten Nutzen.

Doch während man von Birne und Brust zu Hirsch, Kopf und Maulwurf springt, fragt man sich doch, wer sonst noch Nutzen aus solch einem Buch der literarischen Symbole ziehen möge? Der Student der Literaturwissenschaft natürlich und vielleicht auch der eine oder andere Schriftsteller, der seinem Werk eine stärkere und in der Topik der abendländischen Symbolgeschichte verankerte Symbolkraft verleihen möchte. Aber wer noch?

Es ist nicht die Aufgabe des Kritikers nach dem Verhältnis von Kosten und Nutzen zu fragen, und es ist natürlich schön und eine hehre Aufgabe für einen so renommierten Verlag, der Fachwelt ein „Lexikon der literarischen Symbole“ zu schenken. Auf jeden Fall ist dieses Buch ein Schmuck für das Buchregal jedes Literaturfreundes und natürlich eine willkommene Ergänzung der umfangreichen Reihe literaturwissenschaftlicher Lexika aus dem Hause J.B. Metzler.

Autor: Günter Butzer, Joachim Jacob (Hg.)
Titel: „Metzler Lexikon literarischer Symbole“
Gebundene Ausgabe: 505 Seiten
Verlag: Metzler
ISBN-10: 3476024172
ISBN-13: 978-3476024176

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – kulturbuchtipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen von Büchern und Medien aus den Kultur- und Geisteswissenschaften. Damit dies auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten, benutzen Sie bitte den folgenden Link zu unserem KULTURBUCHLADEN oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende. – Vielen Dank!

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen