kulturbuchtipps.de

Rezensionen von Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

Hans-Joachim Lang: „Die Frauen von Block 10 – Medizinische Versuche in Auschwitz“

Am: | Februar 10, 2012

Wahrscheinlich wird es nie ein Ende nehmen, und das ist auch gut so. Wahrscheinlich werden wir auch in Zukunft immer wieder in neuen Facetten von den unzähligen Gräueltaten der Nazizeit und den menschenverachtenden Zuständen in den Konzentrationslagern hören müssen.

Das Morden war zu systematisch, das Mitmachen zu engagiert, das Wegsehen zu kollektiv und das Endziel der totalen Vernichtung der Juden zu unglaublich, als dass es jemals ein Schweigen über diese Zeit des Terrors geben darf.

Jetzt nimmt sich der Kultur- und Politikwissenschaftler Hans-Joachim Lang in seinem Buch „Die Frauen von Block 10“ ein weiteres Detail der Vernichtungsmaschinerie von Auschwitz vor: die medizinischen Versuche an Frauen im KZ.

Massensterilisierungen waren eine der zentralen „Forschungsaufgaben“ der medizinischen Abteilungen in Auschwitz. Im Zuge des Programms der „Rassen-Hygiene“ sollte die Frage der herrschenden und überlebenden Rasse auf biologischem Wege gelöst werden, indem man die Frauen der für minderwertig angesehenen Rassen unter Zwang sterilisierte.

Dabei wurden verschiedene Techniken ausprobiert und auf ihre Effizienz und Verträglichkeit hin untersucht. Alles schön deutsch und genau dokumentiert. Der Wahnsinn dieser Mörder in weißen Kitteln ist derart grotesk und so weit von menschlichem Mitgefühl entfernt, wie man es sich von Wissenschaftlern vorstellen kann, die dem Charme einer radikalen Rassenideologie verfallen sind bzw. aktiv an ihrer Entwicklung mitarbeiteten.

Wer in die Hände dieser „Mediziner“ fiel, starb meist einen langsamen und qualvollen Tod. Nur wenige überleben die Torturen der rabiaten Operationen, bei denen ihnen ein Eierstock entfernt wurde, oder andere Versuche wie die massive Bestrahlung mit Röntgenstrahlen. Das Schicksal der Frauen, die zu diesen medizinischen Versuchen herangezogen wurden, beschreibt Hans-Joachim Lang in seinem Buch.

„Die Frauen von Block 10“ beschreibt das Schicksal dieser nach Auschwitz verschleppten und deportierten Frauen. Der Autor lässt auch viele Überlebende zu Wort kommen und zeigt anhand der Einzelfälle die Systematik der medizinischen Versuche im KZ.

Es ist kein Buch für Leser mit schwachen Nerven. Aber es ist ein enorm wichtiges und gut recherchiertes Buch, das erneut den Blick auf Auschwitz richtet. Es ist die wissenschaftliche Dokumentation eines Verbrechens, das einen weiteren Stein des Grauens auf den Berg der Schuld legt, der sich auch heute noch für alle gut sichtbar vor uns auftürmt, um diese schwarze Zeit der deutschen Vergangenheit vor dem Vergessen zu bewahren.

Hat Ihnen die Rezension weiter geholfen? – kulturbuchtipps ist ein unabhängiges Medium für Rezensionen von Büchern und Medien aus den Kultur- und Geisteswissenschaften. Damit dies auch so bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung: Wenn Sie dieses Buch kaufen möchten, benutzen Sie bitte den folgenden Link zu unserem KULTURBUCHLADEN oder unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende. – Vielen Dank!

Autor: Hans-Joachim Lang
Titel: „Die Frauen von Block 10 – Medizinische Versuche in Auschwitz“
Gebundene Ausgabe: 319 Seiten
Verlag: Hoffmann und Campe
ISBN-10: 3455502229
ISBN-13: 978-3455502220

Suche




Autoren und Verleger

Kategorien

Feed abonnieren

Links


Empfehlungen